Vortrag: Selbstverwaltung und Arbeiterkontrolle in italienischen Kooperativen

Samstag, 26. Oktober 2019, 19:30 Uhr, Bürgerzentrum Alte Feuerwache, Melchiorstr. 3, 50670 Köln

Die RiMaflow Kooperative arbeitet seit 2013 in Arbeiterselbstverwaltung, nachdem die Eigentümer die Fabrik nach Polen verlagern wollten.

Das Marcora-Gesetz von 1985 ermöglicht es der Belegschaft, ihren Betrieb mit Hilfe eines Vorkaufsrechts und staatlicher Beihilfen zu übernehmen. Auch wenn sich die Beschäftigten von RiMaflow für ein anderes Modell entschieden, existieren in Italien doch über 300 Betriebe, die nach dem Marcora-Gesetz in Belegschaftskontrolle überführt wurden.

Wie passt dieses – von Deutschland aus betrachtet – geradezu utopisch wirkende Modell in die desaströse politisch-ökonomische Landschaft Italiens? | Referent*innen: Gigi Malabarba (Arbeiter, RiMaflow) und Giuliana Giorgi (attac)

Öffentlicher Vortrag | 2. juristisch-politische Fachkonferenz „Stell Dich dem Kampf! Arbeitsrechte verteidigen“ 

Programm und Referenten: www.arbeitsunrecht.de/konferenz


aktion ./. arbeitsunrecht wirkt! Wirken Sie mit! Jetzt beitreten: >> Mitglied werden


Datum

Okt 26 2019

Uhrzeit

19:30 - 21:00

Ort

Alte Feuerwache Köln
Alte Feuerwache Köln, Melchiorstr. 3, 50670 Köln
Kategorie

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here