Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

ArG Aachen: Toys R Us ./. Betriebsratsvorsitzende Mona

5. Juli | 09:30 bis 10:30

Mona und ihre Betriebsratskolleg*innen brauchen unsere Solidarität


Donnerstag, 5. Juli 2018, 9:30 Uhr, Arbeitsgericht Aachen, Adalbertstr. 92, Justizzentrum Aachen.

Das Toys R Us Management hat beim Arbeitsgericht Aachen den Ausschluss der Betriebsratsvorsitzenden Mona aus dem Betriebsrat der Filiale in Würselen beantragt. Wir werten diesen Antrag als fortgesetzte Behinderung der Betriebsratsarbeit nach §119 BetrVG und weiteren Versuch Mona und die Belegschaft zu demoralisieren und zu zermürben.

Das Aachener Komitee „Solidarität mit Mona“ ruft deshalb zur solidarischen Begleitung des Verhandlungstermins auf! Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein, damit wir Sie über Vorbereitungstermine in Köln und Aachen informieren können.

Mona ist auch Mitglied des Toys R Us Gesamtbetriebsrats. Das massiv aggressive Vorgehen der Geschäftsleitung unter CEO Detlef Mutter gegen Mona muss auch als Signal an die Gesamtbelegschaft gewertet werden. Mit Unterstützung der Kanzlei Meyer-Köring (Bonn) bringt das Management konstruierte Vorwürfe bezüglich der Freistellungen für Betriebsratsarbeit oder Imageschädigung durch kritische Berichterstattung (zum Beispiel auf unserem Blog) in Anschlag. Beides sind Klassiker des Union Busting (Was ist das?): Unsubstaniierte und konstruierte Vorwürfe, um durchsetzungsstarke Betriebsratsmitglieder in endlosen Gerichtsverfahren zu zermürben. Im Kern halten wir die Vorwürfe für juristisch aufgeblasenen Bullshit.

Grund des aggressiven Vorgehens: Lohndumping

Die aktion ./. arbeitsunrecht begleitet das aggressive Vorgehen des Toys R Us-Managments gegen Mitarbeiter*innen seit 2015. Das Management hatte damals sechs Beschäftigte der Braunschweiger Filiale für die Teilnahme an einem Streik abgemahnt. Toys R Us gewann in der Folge die Abstimmung zum bundesweiten Aktionstag Freitag, der 13. im Mai 2016 (Bericht hier)

Die meisten Beschäftigten bei Toys R Us werden aufgrund des niedrigen Lohnniveaus im Alter auf Sozialhilfe angewiesen sein. Zahlreiche Verkäufer*innen stocken bereits jetzt mit Hartz IV auf, zumal sie oftmals gegen ihren Willen in Teilzeit arbeiten.


Es gibt nichts Gutes. Außer Du tust es: >> Jetzt Fördermitglied werden!


Würselen als Hotspot der Betriebsratsbehinderung

Die Angriffe auf die komplette Belegschaft und Mona im Besonderen hatten 2017 einen neuen Höhepunkt erreicht. Das Toys R Us Management Deutschland setzte in der Filiale Würselen mit Baquar I. einen stellvertretenden Marktleiter ein, der an selber Stelle schon einmal die Belegschaft tyrannisiert hatte (Bericht hier) .

Im November 2017 formierte sich zur Unterstützung der Belegschaft das Aachener Komitee „Solidarität mit Mona“ und rief am umsatzstärksten Tag des Jahres 2017, dem 3. Advent, zu einer Solidaritäts-Aktion in Würselen auf (Bericht hier). Das Management zog daraufhin den berüchtigten Mobber aus der Filiale in Würselen ab und beförderte ihn in einer anderen Filiale zum Marktleiter.

Die Kolleg*innen in Würselen haben mit Mona eine besonders kompetente Gewerkschafterin zur Betriebsratsvorsitzenden gewählt, die auch im Gesamtbetriebsrat sehr aktiv ist.


Die aktion ./. arbeitsunrecht e.V. stellt sich entschlossen gegen die Behinderung der Betriebsratsarbeit bei Toys R Us. Damit unsere Initiative auch finanziell für Rechtsstreitigkeiten gewappnet ist, bitten wir um Spenden für unseren Fonds für Meinungsfreiheit in der Arbeitswelt:

Empfänger: aktion ./. arbeitsunrecht e.V.
Bank: VR Bank Altenburger Land eG
IBAN: DE13830654080004816153
BIC (SWIFT-Code): GENODEF1SLR


Print Friendly, PDF & Email

Details

Datum:
5. Juli
Zeit:
09:30 bis 10:30
Veranstaltungkategorie:
Veranstaltung-Tags:
, ,

Veranstaltungsort

Arbeitsgericht Aachen
Adalbertsteinweg 92
Aachen, 52070 Deutschland
+ Google Karte
Top