Frankfurt: Union Busting per Schadenersatzforderung


Auf dem Laufenden bleiben >> Newsletter bestellen


Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 26/01/2018
12:00 - 12:30

Kategorien


Aufruf zur Solidarität

Am Arbeitsgericht Frankfurt, Saal C 3.08 findet am 26. Januar 2018 der Gütetermin bezüglich einer abstrusen Schadenersatzforderung der I-SEC Deutsche Luftsicherheit GmbH gegen den Betriebsratsvorsitzenden Mario S. und seinen Stellvertreter Erhan C. statt. Es handelt sich um einen besonders massiven und beispielhaften Fall von Union Busting, der auf Unternehmensseite von Rausschmeißer Helmut Naujoks betrieben wird. Wir werden in den nächsten Tagen detaillierter über die Schadenersatz klage informieren. Schadenersatzklagen gehören zum üblichen Werkzeugskoffern von Union Bustern und sind darauf ausgerichtet, die Beschäftigten in Panik zu versetzen und die Belegschaft einzuschüchtern.

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt bereits wegen Behinderung der Betriebsratsarbeit gegen I-SEC.

Die aktion./.arbeitsunrecht ruft alle Gewerkschafter, Flughafen-Beschäftigten und Frankfurter Bürgerrechtler_innen auf den Gerichtstermin solidarisch zu begleiten. 

Dabei gibt es zwei Dinge zu beachten:

  • Bitte unbedingt Zeit für Einlasskontrollen einplanen!
  • Bitte unmittelbar vor dem Termin an dieser Stelle prüfen, ob Helmut Naujoks wieder ein Verschiebung durchsetzen konnte!

Erhan C. und Mario S. kämpfen für die Neueinstellung von rund 150 Kolleg*innen. Die Reaktion des Managements sind: Kündigungen, Hausverbote und eine hanebüchene Schadenersatzforderung

Weitere Infos zum Fall gibt es hier: System Naujoks – Wer stoppt den rechtsnihilistischen Irrsinn?

Süddeutsche Zeitung vom 08.12.2017 http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/frankfurter-flughafen-wer-kontrolliert-hier-wen-1.3783999

Junge Welt 12.12.2017: Geschäftsmodell besteht auf Ausbeutung


Bald schlägt's wieder 13! Schwarzer Freitag, der 13. April: Protest gegen Horror-Jobs. Tragen Sie sich in unseren Aktions-Newsletter ein!