Schlagwort: Meinungsfreiheit

Hamburg: HAG mahnt 9 Betriebsratsmitglieder ab

Maulkorbversuch durch Einschüchterung – solidarische Begleitung des Gütetermins erwünscht Rund 270 Beschäftigte leisten bei der Hamburger Assistenzgenossenschaft eG (HAG) persönliche Assistenz für Menschen mit Behinderungen. Die Beschäftigten sind, das liegt in der Natur dieser anspruchsvollen Tätigkeit, besonderen Belastungen ausgesetzt. In

Veröffentlicht in Betriebsrats-Bashing, Meinungsfreiheit ./. Public Relations, Mobbing | Schikanen | Kündigung Getagged mit: , , , , , , , ,

Pressefreiheit: Verfahren IZA vs. Rügemer geht in 2. Runde

Neoliberaler Think-tank will Maulkorb erwirken Ort: Pressekammer des Landgerichts Hamburg, Sievekingplatz 1, 20355 HH. Zeit: 10. Oktober 2014, 10:15 Uhr Obwohl das Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA, finanziert durch Deutsche Post / DHL) in Bonn ansässig ist und Werner

Veröffentlicht in Aktion | Protest | Widerstand, Meinungsfreiheit ./. Public Relations, Presse Getagged mit: , , , , , ,

Frontberichte 09/2014

Presseschau Juni/Juli 2014: Betriebsrat-Bashing und Whistleblowing in Deutschland Enercon/WEA Service Ost GmbH / Magdeburg: Betriebsratsvorsitzendem soll gekündigt werden + + Volksbank / Kraichgau: Betriebsratsvorsitzender von Kündigung bedroht + + Haus der Geborgenheit/Mantra AG / Dorsten: Überlastungsanzeige geschrieben – Kündigung kassiert

Veröffentlicht in Betriebsrats-Bashing Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

IZA: Prof. Zimmermann prozessiert weiter gegen Rügemer

aktion ./. arbeitsunrecht gründet Solidaritäts-Fonds “Meinungsfreiheit in der Arbeitswelt” Momentan ist unser Mitstreiter Werner Rügemer mit dem mächtigen Think-Tank “Institut für die Zukunft der Arbeit” (IZA) konfrontiert. Prof. Dr. Klaus Zimmermann, Direktor des IZA, hat im Rechtsstreit mit Werner Rügemer

Veröffentlicht in Meinungsfreiheit ./. Public Relations, Presse, Sonstiges Getagged mit: , , , , , ,

Meinungsfreiheit in der Arbeitswelt?

Unser Solidaritäts-Fonds unterstützt Arbeitnehmer_innen und Publizisten, die wegen kritischer Äußerungen unter juristischen Beschuss geraten sind. Ein beliebtes Mittel um unliebsame Angestellte und Betriebsratsmitglieder los zu werden, sind Kündigungen wegen Meinungsäußerungen am Arbeitsplatz oder gegenüber der Presse. Oft werden daraus Beledigungen,

Veröffentlicht in Meinungsfreiheit ./. Public Relations Getagged mit: , , ,