Schwarzer Freitag: Was sind deutsche Horror-Jobs?

Fertigmacher gesucht: Welches Unternehmen wollen Sie für Freitag, den 13. nominieren?

Wir sammeln schlimme Arbeitgeber. Nennen Sie uns Kandidaten per Kommentarfunktion!

Der 13. Oktober 2017 ist ein Schwarzer Freitag. An diesem Tag wird die aktion./.arbeitsunrecht zusammen mit Unterstützer_innen in ganz Deutschland Protestaktionen gegen Horror-Jobs und schikanöse Unternehmen durchführen.

Wir rufen die arbeitende Bevölkerung zum Widerstand auf: Gegen Union Buster, Fertigmacher, Betriebsratsfresser, Lohndrücker und skrupellose Profit-Maximierer!

Nennen Sie uns Gewerkschaftsfeinde und Betriebsratsfresser!

Mit dem Aktionstag am 13. Oktober 2017 wollen wir die Schattenseiten der deutschen Arbeitswelt beleuchten und öffentlichen Druck auf üble Unternehmer ausüben. (Mehr Infos: Pressemitteilung, 24.07.2017)

Unser Ziel ist, Beschäftigte, Gewerkschafter_innen und Betriebsratsmitglieder zu unterstützen, die am Arbeitsplatz auf unzumutbare Weise unter Druck gesetzt werden. Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Aktion | Protest | Widerstand Getagged mit: ,

Pressemitteilung – Nominierung für Freitag 13. Oktober 17 startet

Was sind deutsche Horror-Jobs? | Vorbereitung für Freitag, den 13. Oktober 2017

PRESSEMITTEILUNG, 24.07.2017

Ab Montag, 24. Juli 2017 können Beschäftigte und engagierte BürgerInnen solche Unternehmen nominieren, die sich durch fragwürdige Maßnahmen gegen Betriebsräte oder Gewerkschafter sowie extreme Ausbeutung, Lohnraub, Steuerflucht und andere sozial-schädliche Praktiken hervor getan haben.

Die Sammlung dient zur Vorbereitung auf einen Aktionstag am Freitag, 13. Oktober 2017, an dem Betroffene, Unterstützer*innen und Solidaritätskomitees in ganz Deutschland Protestaktionen durchführen. Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Aktion | Protest | Widerstand Getagged mit: ,

Tarifeinheit: Glückwunsch, Allen & Overy!

Bundesverfassungsgericht fördert rechtliche Verwirrung. Prozesshanselei und Überlastung der Arbeitsgerichte werden zunehmen

Ein Kommentar von Elmar Wigand

Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Tarifeinheitsgesetz vom 11. Juli 2017 dokumentiert eine tiefe Zerissenheit. Die alten Zeiten, als sich “die Gewerkschaften” und “die Arbeitgeber” in Elefantenrunden gegenüber saßen, sind nicht nur auf Gewerkschaftsseite passé.

Anstelle von Arbeitgeberverbänden hat ein juristisch-betriebswirtschaftlicher Komplex die Führung übernommen. Neben Unternehmensberatern (McKinsey, Boston Consulting, Kienbaum, Roland Berger) und Wirtschaftsprüfern (PWC, KMPG, Deloitte) gehören dazu große Wirtschaftskanzleien und deren Arbeitsrechtsabteilungen. Sie dürfen sich über das jüngste Urteil zur Tarifeinheit freuen. Ihr Leitwolf in Sachen Streikverhinderung hatte das Tarifeinheitsgesetz nach Kräften voran getrieben.

Im Transport-Sektor vertritt die Wirtschaftskanzlei Allen & Overy mit ihrem Frankfurter “Rainmaker” Thomas Ubber die Interessen eines Syndikats aus DB, Fraport, Lufthansa, Air Berlin gegenüber konfliktfreudigen Spartengewerkschaften (Vereinigung Cockpit, GdL, UFO, GdF).

Die Versuche, jede Streikbewegung gerichtlich zu unterbinden, werden aller Voraussicht nach weiter zunehmen, da das jüngste Urteil widersprüchlich und unklar ist. Weiterlesen ›

Veröffentlicht in 04 Gegen Streiks Getagged mit: , , , , , , , , ,

ARD: Kriminelle Fertigmacher-Methoden aufgedeckt

Die Systematik war lange bekannt. Jetzt packt ein Privatdetektiv aus. Wichtige Fragen bleiben offen

Am Montag, 3. Juli 2017 sendete die ARD einen sehenswerten Beitrag über den Hardcore-Arbeitsrechtler Helmut Naujoks und dessen Methoden: “Die Rausschmeißer: Feuern um jeden Preis” (Exklusiv im Ersten).

Kriminelle Methoden der Fertigmacher aufgedeckt

Die Letzten werden im Ersten sein. Naujoks’ Spannmann Peter Wallisch exklusiv in der ARD (Screenshot “Die Rausschmeißer“, daserste.de 3.7.2017).

Die Süddeutsche Zeitung folgte mit zwei Veröffentlichungen: “Arbeitsunrecht”, 4. Juli 2017 (pdf) & “Fertiggemacht vom eigenen Chef”, 5. Juli 2017. (Ganz nebenbei können wir im Logbuch unseres Vereins die erste Erwähnung der aktion ./. arbeitsunrecht in der bundesweiten Mainstream-Presse verzeichnen.)

Hochkriminelle Netzwerke stoppen!

Die aktion ./. arbeitsunrecht fordert zu verstärktem Engagement auf, um dem kriminellen Treiben von Naujoks und Konsorten endlich ein Ende zu setzen! Es ist seit 2007 bekannt und seit 2014 gut dokumentiert. Die aktion . /. arbeitsunrecht legt konkrete Vorschläge und Forderungen zur Reform der betrieblichen Mitbestimmung vor: Betriebsräte stärken (pdf). Weiterlesen ›

Veröffentlicht in 05 Bespitzelung | Überwachung, Betriebsrats-Bashing, Radio | TV | Presse Getagged mit: , , , , , , , , , ,

Betriebsräte stärken, kriminelle Unternehmer bekämpfen!

Forderungen und Vorschläge der aktion ./. arbeitsunrecht zur Reform der betrieblichen Mitbestimmung

Betriebsräte stärken! Mitglieder und Neu-Gründer schützen, Unternehmer-Kriminalität bekämpfen

Viele Betriebsräte stehen unter Beschuss durch Union Buster. Neu-Gründungen von Betriebsräten sind ein riskantes Abenteuer.

Die Demokratie hinter deutschen Werkstoren ist insgesamt lückenhaft und verstümmelt:

  • Unternehmer-Kriminalität gegen Betriebsräte ist in Deutschland weitgehend straffrei.
  • Die Hemmschwelle für aggressionsbereite Unternehmer und skrupellose Dienstleister sinkt, der Rechtsnihilismus grassiert.
  • Schätzungsweise nur noch 9% aller Betriebe mit mehr als fünf Beschäftigten haben einen Betriebsrat.
  • Schätzungsweise nur noch 41% aller Beschäftigten werden durch einen Betriebsrat vertreten. (Dabei sind management-hörige, untätige, konflikt-unfähige Gremien mitgezählt.)
  • Genaue Zahlen zu Straftaten gegen Betriebsratsmitglieder, Behinderung ihrer Arbeit, Sabotage gegen Betriebsratswahlen und (gescheiterten) Neugründungen sind Mangelware. Das Feld ist weitgehend unerforscht.

Es ist Zeit, die Bedrohung von aktiven Betriebsräten schonungslos aufzuklären, die Ursachen klar zu benennen, das Ruder endlich herum zu reißen!

Die aktion ./. arbeitsunrecht präsentiert konstruktive Ansätze (hier als pdf zum Download) Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Betriebsrats-Bashing, Grundlegende Texte: Union Busting, ArbeitsUnrecht & Streikbruch