Kategorie: Betriebsrats-Bashing

Union Busting: Die systematische Bekämpfung von Betriebsräten

achtung-union-busting03Aggressive Maßnahmen gegen bestehende Betriebsräte und gegen Neugründungen von Betriebsräten sind ein zentrales Thema für uns.

Die gezielte

  • Zerschlagung,
  • Verhinderung,
  • Zermürbung

von Betriebsräten und ihren gewählten Mitgliedern ist in Deutschland vermutlich alltäglich anzutreffen.

Mit gezieltem Betriesbsrat-Bashing verstoßen aggressive Arbeitgeber und ihre Helfershelfer (Union Buster) bewusst gegen geltendes Recht (z.B. § 119 Betriebsverfassungsgesetz).

Sie können in den meisten Fällen auf die Untätigkeit und das Desinteresse von deutschen Staatsanwaltschaften vertrauen. Ermittlungen werden eingestellt oder gar nicht erst aufgenommen. Dabei sind die Folgen für einzelne Betriebsratsmitglieder und ihre Angehörigen oftmals verheerend!

Der Verein aktion./.arbeitsunrecht e.V. hat sich gegründet, um Betriebsräte in Not zu beraten und praktisch zu unterstützen. Wir wollen öffentlichen Druck erzeugen, damit sich auch auf politischer und juristischer Ebene endlich etwas bewegt! Damit Schikanen, Drangsalierungen, Verleumdungen und Demütigungen von engagierten Gewerkschaftern im Betrieb ein Ende haben.

Wir haben ein Schulungs- und Beratungsprogramm für Betriebsratsgremien unter Beschuss entwickelt. Wenn Sie daran interessiert sind, nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

  • Hier können Sie Mitglied werden: https://aktion.arbeitsunrecht.de/mitglied-werden
  • Telefonzeit für alle Nicht-Vereinsmitglieder: Mittwochs 16:00 – 19:00 Uhr | 0221.888 6900-2
  • Email-Kontakt für Betriebsratsmitglieder in Not: beratung(a]arbeitsunrecht.de

Im Folgenden finden Sie versammelte Meldungen zu systematischer Betriebsratsbekämfung in chronologischer Reihenfolge:


I-SEC / Fraport: Wann ermittelt die Staatsanwaltschaft?

Auf dem Laufenden bleiben >> Newsletter bestellen Behinderung der Betriebsratsarbeit. Union Buster Naujoks bringt Sub-Unternehmen der Bundespolizei in Bedrängnis. Bedenkliche Zustände in sensiblen Flughafenbereichen Update, 24.11.2017: Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt! Anfangsverdacht gegeben >> Bericht Bald schlägt’s wieder 13! Schwarzer Freitag, der

Getagged mit: , , , , , , , , , ,

H&M: Betriebsrat in Bad Godesberg zermürbt

Auf dem Laufenden bleiben >> Newsletter bestellen H&M-Betriebsratsvorsitzender lässt sich Bürgerrechte abkaufen. Das Kreuz mit der Abfindung Am Montag, 23.10.2017 verhandelte das Arbeitsgericht Bonn über die Kündigungsschutzklage des Betriebsratsvorsitzenden Nico L. der H&M-Filiale in Bonn-Bad Godesberg. Ihm wurde Arbeitszeitbetrug unterstellt.

Getagged mit: , , , ,

Update: Unionbusting im Siemens-Schaltwerk

Auf dem Laufenden bleiben >> Newsletter bestellen Berliner Soli-Kreis Felix W. meldet erneut aggressives Vorgehen wegen aktiver Mittagspausen Wir veröffentlichen an dieser Stelle eine Pressemitteilung des Berliner Solidaritätskreises Felix W. Die aktion./.arbeitsunrecht berichtete bereits mehrfach über den Fall. Mehr Infos

Getagged mit: , ,

Erneut Union Busting bei der HAG in Hamburg

Auf dem Laufenden bleiben >> Newsletter bestellen Hamburger Assistenz Genossenschaft eG geht wieder gegen Betriebsrat vor Im November 2015 berichteten wir über insgesamt 15 Abmahnungen, die die Geschäftsleitung der HAG (Hamburger Assistenz Genossenschaft eG) gegen Betriebsrats- und Ersatzmitglieder aussprach (Beitrag

Getagged mit: , , , ,

H&M droht 344 Arbeitsplätze zu vernichten

Auf dem Laufenden bleiben >> Newsletter bestellen Brutale Vergeltungsmaßnahme: Beschäftigte im H&M-Lager Großostheim wehrten sich gegen miese Arbeitsbedingungen. Jetzt soll ihr Standort abgewickelt werden Im Lager Großostheim bei Aschaffenburg arbeiten 344 Beschäftigte im 2-Schicht-System. Das H&M-Management verkündete am 29. August

Getagged mit: , , , , ,

Fraport: Sub-Unternehmer I-SEC heuert Naujoks an

Auf dem Laufenden bleiben >> Newsletter bestellen Hardcore-Jurist soll Betriebsrat zermürben. Bundespolizei lagert Sicherheit an dubiose Firma aus. Aufruf zur Solidarität vor Gericht Rund 1.400 Beschäftigte arbeiten nach Angaben des Unternehmens I-SEC Deutsche Luftsicherheit GmbH am Frankfurter Flughafen. Im Auftrag

Getagged mit: , , , , ,
Top