Fleischindustrie

Tyson / USA: COVID-19 im Schlachthof-Dschungel

0
Aggressive Finanzinvestoren wie BlackRock & Co., der Schlacht-Konzern Tyson und die USA in Zeiten der Pandemie. Wer braucht diese Leute als Berater und dieses Land als Vorbild? Schlachthäuser für Schweine, Rinder und Geflügel erweisen sich als Corona-Hotspots der USA. Die führende Militär- und Finanzmacht - deren Stern als Wirtschaftsmacht sinkt - führt auch in absoluten Zahlen und Ausbreitungsgeschwindigkeit die weltweiten Corona-Statistiken...

Zustände in der Fleischindustrie: Werkverträge oder illegale Arbeitnehmerüberlassung?

1
Indusdtrielle-Fleisch-Produktion_GSA-Fleisch
Verdacht auf Schein-Werkverträge + Mietwucher: Was unternehmen Staatsanwaltschaften, Hauptzollamt und Arbeitsministerien? Rechtliche Grundlage der Werkverträge ist bei näherer Betrachtung äußerst dubios. Kriminogenes System der Fleischindustrie führt zu erhöhter Infektionsgefahr. Pressemitteilung der Aktion gegen Arbeitsunrecht, 12. Mai 2020 | pdf | Kontakt Die Infektionsgefahr durch COVID-19 macht beunruhigende Zustände rund um deutsche Schlachthöfe wie durch ein Brennglas sichtbar. Wir gehen nach eingehenden Recherchen von einem...

Corona-News KW 19: Westfleisch, Automobil-Industrie, Lufthansa, amazon, netto

1
Westfleisch: Masseninfektion in Coesfeld Vion: Betriebsferien wegen Infektionen in Bad Bramstedt Müller-Fleisch: Wer zahlt Kosten der Quarantäne? Automobilindustrie: 63% gegen Kaufprämie Lufthansa: Spohr outet sich als Demokratiefeind Amazon USA: Union Busting per Heatmap Netto: Maffay statt Prämie Fleischproduzenten wie Westfleisch, Vion und Müller-Fleisch bilden Corona-Infektions-Hotspots. Grund für die Häufung von Infektionen ist die Umgehung von sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen durch Auslagerung an Subunternehmer. Die Subunternehmer organisieren Werkvertragsarbeiter*innen, die...

Egetürk: Kölner Knoblauchwurst-Farbrikant gegen Betriebsrat + Tarifvertrag

16
Ehemaliger Job-Center-Mitarbeiter als Inhouse-Union-Buster bei Egetürk. Betriebsratsvorsitzende Gülden I. braucht Solidarität. Der Kölner Fleischproduzent Egetürk zieht derzeit alle Register, um sich einen Tarifvertrag vom Leib zu halten und seinen aktiven Betriebsrat zu zerschlagen. Dazu gehören schmutzige Methoden wie Streikbrechergeld, Unterschriftensammlungen gegen den gewählten Betriebsrat und abstruse Kündigungsversuche. Wenn es so weiter geht, wird das Marken-Image von Egetürk schweren Schaden nehmen. Denn...