Frontberichte 15. KW 2013

0
1013

Unionbusting in Deutschland und (außnahmenweise von uns an dieser Stelle dokumentiert) auch in Österreich

Hess AG/Villingen Schwenningen +++Mifa/Sangershausen +++ Neuhofer Holz/Österrreich

Die Betriebsrats-Wahl bei der Hess AG in Villingen-Schwenningen hat für die ganze Region einen positiven Effekt: laut Presse wollen nach der erfolgreichen Betriebsratswahl bei der Hess AG nun auch 3 weitere Betriebe einen Betriebsrat wählen.

http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/villingen-schwenningen/Hess-Betriebsrat-gestern-gewaehlt;art372541,6003736


Aus erster Hand informiert sein? Profis lesen Emails.
Jetzt den kostenlosen Email-Newsletter der aktion ./. arbeitsunrecht ► bestellen

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.villingen-schwenningen-viel-arbeit-steht-bevor.322b71e4-1376-4bca-a846-bb26d3ed73a7.html

+++

# MIFA AG

Auch bei dem börsenorientierten Fahrradhersteller Mifa (Mitteldeutsche Fahrradwerke AG) aus dem Mansfelder Land gibt es ein knappes Jahr nach den wilden Streik von 2012 nun einen 13köpfigen Betriebsrat, der die 900 Beschäftigen, darunter viele Beschäftigte mit Zeitverträgen und Leiharbeiter vertritt.

http://www.business-on.de/weser-ems/fahrradhersteller-beschaeftigte-von-mifa-waehlen-erstmals-betriebsrat-_id29462.html

+++

# Neuhofer Holz kündigt BR-Gründer

Normalerweise beschränken wir uns hier auf Deutschland. Diesmal eine Ausnahme. Einen astreinen Fall von Union-Busting präsentiert die Firma Neuhofer Holz aus Österreich: Sechs Mitarbeiter, die einen Betriebsrat gründen wollten, wurden laut ORF kurzerhand gekündigt. Auf ihrer Website präsentiert sich die Firma als patriachal geführter Familienbetrieb.

http://ooe.orf.at/news/stories/2579419/

Laut Kurier waren es sogar neun, zum Teil langjährige Mitarbeiter, die von Security-Mitarbeitern vom Firmengelände geführt wurden, nachdem sie ihre Kündigung erhalten hatten.

http://kurier.at/chronik/oberoesterreich/wirbel-nach-kuendigung-von-betriebsrats-kandidaten/8.427.480

 

 

 


Schön, dass Sie da sind!

Der Verein aktion ./. arbeitsunrecht e.V. stellt alle Inhalte kostenfrei und ohne Werbung zur Verfügung. Wir sind unabhängig von Stiftungen, Parteien, Gewerkschaften und staatlicher Förderung. Helfen Sie uns dabei, sorgenfrei über die Runden zu kommen!
Damit wir auch in Zukunft unbequeme Nachrichten verbreiten können: Bitte spenden Sie! !
Vorheriger Artikel(Galgen-) Humor am Montag
Nächster ArtikelJobCenter Hamburg: Inge H. beurlaubt