Meinungsfreiheit in der Arbeitswelt

Die aktion ./. arbeitsunrecht wehrt sich gegen Abmahn-Anwälte und Maulkorb-Kanzleien. Deren Angriffe bedrohen das Recht auf Meinungsfreiheit in Deutschland.

Mit Hilfe der Kölner Kanzlei Schön & Reinecke konnten wir bereits einige Promi-Kanzleien in die Knie zwingen: Schertz Bergmann (für Tönnies, siehe hier), Redeker Sellner Dahs (für IZA, siehe hier) und Bub Gauweiler (für Firmenich, siehe hier), Harnischmacher Löer Wensing (für Terranova, siehe hier). Auch der Versuch der SPD, unsere Martin-Schulz-Parodie in Würselen strafrechtlich zu verfolgen, scheiterte kläglich (siehe hier). Unsere Recherchen trugen dazu bei, die AFD-nahe Medienkanzlei Höcker und ihren Teilzeit-Berater Hans-Georg Maaßen ins rechte Licht zu rücken (siehe hier)

Maulkorb-Prozesse kosten nicht nur Zeit und Nerven. Sie kosten auch Geld. Bitte, unterstützen Sie unseren Fonds Meinungsfreiheit in der Arbeitswelt mit einer Spende!

SPD-Anzeige: Staatsanwaltschaft stellt Verfahren wegen Schulz-Parodie ein

0
LKA durchsuchte Email-Fach aufgrund unhaltbarer Vorwürfe. Betroffene fordern von SPD Rücknahme der Strafanzeige und konsequenten Schutz von Betriebsräten Pressemitteilung, 7. Dezember 2018 Die Staatsanwaltschaft Köln hat die Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen den Vereinsvorsitzenden der aktion ./. arbeitsunrecht, Werner Rügemer, und den Pressesprecher Elmar Wigand eingestellt. Als Grund für die Einstellung nannte die zuständige Staatsanwältin Kerstin Ranzinger mangelnden Tatverdacht (§170 Abs 2 Strafprozessordnung)....

SPD stellt Strafanzeige: Der Wahre Martin kehrt zurück!

1
Berliner LKA ermittelt wegen Martin Schulz-Parodie. SPD-Bundesvorstand zeigt Publizisten Werner Rügemer an Satire-Brief kündigte "Revision der Hartz-Gesetze" an. Was geht im SPD-Parteivorstand vor? Hat die Kripo nichts Besseres zu tun? Pressemitteilung, 29. Juni 2018 Die SPD versteht keinen Spaß, wenn es um ihre "historischen Erfolge" geht. Wie die aktion . /. arbeitsunrecht durch anwaltliche Akteneinsicht in dieser Woche erfuhr, stellte der SPD-Bundesvorstand...

Meinungsfreiheit gilt auch bei H&M

0
Maulkorb-Erlasse und eventuelle Drohungen des Managements sind unwirksam. Auch Lohnabhängige dürfen Kritik üben Am 13. Oktober 2017 dreht sich alles um die belegschaftsfeindlichen Machenschaften des Kleidungsriesen H&M (Hintergrund-Informationen | Übersicht der Aktionen). Wir wünschen viel Spaß bei den geplanten Zombie-Walks, dem Verteilen von ungerechtfertigten Abmahnungen an Kunden und anderen phantasievollen Aktionen. Das Hamburger H&M-Managment und lokale Store-Manager haben natürlich ein entgegengesetztes...

Fraport: Gepäckfahrer verteidigt Meinungsfreiheit

19
Kritik an Arbeitsbedingungen ist keine Störung des Betriebsfriedens. Fraport-Arbeiter gewinnt vor LAG. Kollaboration zwischen Betriebsrat und Management Unser Kollege Erdoğan Sedef wurde am Frankfurter Flughafen gefeuert, weil er Flugblätter gegen miese Arbeitsbedingungen verbreitet haben soll. Die Fraport-Leiharbeits-Tochter Fraground, für die er als Gepäckfahrer arbeitete, firmierte bis Ende 2016 noch unter APS, Airport Personal Service GmbH. Das Landesarbeitsgericht Frankfurt hat den Kündigungsversuchen nun...