Home Bücher und Broschüren Restposten gegen Schutzgebühr: Union-Busting in Deutschland | Broschüre

Restposten gegen Schutzgebühr: Union-Busting in Deutschland | Broschüre

8,00

Erschienen 2014, 111 Seiten

10 vorrätig

Beschreibung

ACHTUNG – die Printversion der Studie wird nicht mehr aufgelegt. Die letzten Exemplare bieten wir exklusiv hier an.

Die Broschüre ist kostenlos. Da die Restposten nur an echte Interessenten gehen sollen, erheben wir eine Schutzgebühr von 8,- Euro.

Union-Busting in Deutschland
Die Bekämpfung von Betriebsräten und Gewerkschaften als professionelle Dienstleistung

In den USA ist das systematische und professionell geplante Vorgehen gegen gewerkschaftliche Interessenvertretungen ein etabliertes Geschäftsfeld. Auch in Deutschland gibt es Anzeichen, dass sich Fälle aggressiven Verhaltens gegen Betriebsräte mehren. In Fallstudien wird untersucht, wie die Arbeit von Betriebsräten behindert wird und Betriebsratswahlen zu verhindern versucht werden.

Die Studie versucht, einen ersten empirischen Einblick in die Dienstleistungen und Arbeitsweisen von Union-Busting-Akteuren in Deutschland zu geben. Die Klärung der Frage, welchen Umfang dieses Phänomen hat und in welchem Maße von einer Zunahme aggressiven Arbeitgeberverhaltens gegenüber Betriebsräten und Gewerkschaften gesprochen werden kann, wird der weiteren Forschung vorbehalten bleiben müssen. Das Autorenteam konzentriert sich in erster Linie auf betriebliche Fallstudien. Es wird in plastischer, eindrücklicher Weise und mit den Stilmitteln journalistischer Recherchearbeit dargelegt, mit welchen Strategien Gewerkschaften und Betriebsräte bzw. Betriebsratskandidaten heute konfrontiert sind. Maßgebliche Akteure werden benannt, Vorläufer solcher Entwicklungen aufgezeigt und diese in aktuelle wirtschaftliche und politische Entwicklungen eingeordnet.

Erschienen am 12. Mai 2014
Herausgeber: Otto Brenner Stiftung
Autoren: Werner Rügemer, Elmar Wigand