UPS versucht Gewerkschafter zu zermürben

UPS Hände weg von Fritz!ver.di-Liste zur Betriebsratswahl verhindert | Solidarität tut Not.

Schreiben Sie eine Protestmail an das UPS-Management!

Sehr geehrter Frank Petelkau, sehr geehrter David Abney!

Ich habe durch Medien-Berichte erfahren, dass UPS in Deutschland Union Busting-Methoden einsetzt, um unabhängige Betriebsräte zu verhindern. Dazu gehört die gezielte Zermürbung Einzelner.

Ich fordere Sie dringend auf, dem KfZ-Mechaniker Fritz W. umgehend einen leidensgerechten Arbeitsplatz in Hannover-Langenhagen zur Verfügung zu stellen und sämtliche Mobbing-Maßnahmen gegen ihn einzustellen.

Die Betriebsratswahl, die bei UPS-Langenhagen im März 2014 unter dubiosen Umständen über die Bühne ging, konnte ver.di vor Gericht erfolgreich anfechten.
Nun setzen Sie auf eine Verzögerungstaktik, um Neuwahlen zu verhindern. Gleichzeitig soll mit Fritz W. der aussichtsreichste Kandidat auf Gewerkschaftsseite gesundheitlich zermürbt werden.

Ich bewerte das als Vergeltungsmaßnahmen aufgrund gewerkschaftlichen Engagements.

# Lassen Sie die Finger von Fritz W.!

# Halten Sie umgehend eine Neuwahl des Betriebsrats ab, die westeuropäischen demokratischen Standards genügt!

Arbeitsrechte sind Menschenrechte.

Mit freundlichen Grüßen

PS:
Ich werde United Parcel Service weiter im Auge behalten und meinen Bekanntenkreis informieren.

Verteiler: Frank Petelkau, UPS Personalabteilung (Hannover), David Abney, UPS CEO & Chairman (Atlanta, USA), Jörg Hüsken, UPS-Labor-Relations-Abteilung, Michael Göres, UPS-Justiziar (Deutschland), Thilo Mahnhold, Unternehmer-Anwalt (Kanzlei Justem, Frankfurt a.M.), .

UPS: Finger weg von Fritz!

[signature]

224 signatures

Freunde aktivieren | Share with friends:

   


Neue Unterzeichner_innen
224Sigmund ListAug 25, 2016
223Maria DetersAurichselbstständig, ehemals Betriebsratsvorsitzende ArbeiterwohlfahrtAug 21, 2016
222Volkmar KramkowskiKölnAug 13, 2016
221Manuel SolerOsnabrückAug 04, 2016
220Laurenz GrimshandlAug 03, 2016
219Markus BerzinsWuppertalEiner von Milliarden radikalen ArbeiterInnen!Aug 03, 2016
218Eduard KleinEdiger-EllerAug 03, 2016
217Tony KofoetWeenerAug 03, 2016
216Benjamin SteilmannAug 01, 2016
215Jörg ReumannMalocher mit Stolz !Aug 01, 2016
214Matthias WeidlichJul 30, 2016
213Florian RebstockBerlinJul 27, 2016
212Ralf ForstenIT-AngestellterJul 27, 2016
211i. layJul 12, 2016
210Bernhard HarterWolfachBetriebsratsvorsitzenderJun 29, 2016
209Manfred GrollGerlingenProf. (i.R.)Jun 25, 2016
208Wolfgang VoglerKölnJun 24, 2016
207Hans WührerLinzJun 23, 2016
206Gabi Gschwind-WieseCornelia Möhring MdBJun 22, 2016
205Joachim StoehtAAchenUniklinik AachenJun 20, 2016
204Volker HagenMarienheideLOBBE/BR-VorsitzenderJun 19, 2016
203Marion Wenzel Neuruppin SelbständigJun 17, 2016
202Peter ThesingOlpeIGMJun 17, 2016
201Marcus MeulenaersFrankfurt am MainStudierenderJun 16, 2016
200Stefan ClausStudierenderJun 16, 2016
199Fredi StämpfliWinterthurJun 16, 2016
198Timm BoßmannAugsburgJournalistJun 16, 2016
197Henning WiebenJun 16, 2016
196Herbert DerksenKleveJun 16, 2016
195Stuart WalkerJun 16, 2016
194Marianne OlbrichJun 15, 2016
193Detlef TichelmannHamburgZeitarbeiterJun 15, 2016
192Wolfgang SeiringMülheim an der Ruhrjetzt Rentner,davor Erzieher, BankkaufmannJun 15, 2016
191Tina Schmitt Mülheim an der Ruhr Jun 15, 2016
190Dagmar BrandtHannovererwerbslosJun 15, 2016

Mehr Infos

Print Friendly
4 Kommentare zu “UPS versucht Gewerkschafter zu zermürben
  1. Geerd Poscg sagt:

    Ich finde es großartig, dass sich so viele Menschen für das Recht eines Einzelnen einsetzen. Und es ist sehr beschämend, wenn ich mir vorstelle, dass aus schwacher Geldgier leitende Mitarbeiter sich ungestraft des Mobbings bedienen können. Dies Vorgsetzten sind einfach feige!

  2. Schoder, Heike sagt:

    Schikanieren von Betriebsräten oder einzelnen BR Mitgliedern zeugt meiner Meinung nach von Schwäche und Dummheit, welche in Macht- und Geldgier begründet ist.
    Schon in der Bibel wurde vor tausenden von Jahren festgestellt: ” Die Geldliebe ist eine Wurzel allen Übels”. Wie arm muss man sein, wenn man mit solch schmutzigen Methoden seine Macht aufrechterhalten muss?

  3. Ino Pirke sagt:

    Durch eigene Erfahhrungen mit Behinderung der BR- Arbeit bei einem Unternehmen der AWO- Thüringen weiss ich, wie zermürbend das Vorgehen des AG und seiner Kanzlei Hanke & Matzky/ Weimar war.
    In der Branche Altenpflege gibt es viel zu wenig organisierte KollegInnen und Betriebsräte!
    Liebe Grüße
    Ino Pirke (Fachkraft für Altenpflege )

  4. Anton Berendi sagt:

    Wenn Sie Ihre Hände von Fritz W. weglassen, nehmen wir auch gerne wieder einen UPS-Frachtbrief zur Hand. Solange behalten wir uns, mit normalen Dienstleistern zusammenzuarbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*