Frontberichte 9. KW 2013

0
264

Union Busting und Arbeitskonflikte in Deutschland / wieder Amazon

Betriebsratsgründung: Bigpoint Hamburg/Berlin +++ wieder mal Amazon/Betriebsratswahl in Pforzheim mit Reibungen +++
Entlassungen: Multilayer Technology/Böblingen +++ DuMont Schauberg / Berlin +++ Hürriyet / Mörfelden-Walldorf +++ Arbeitsgericht: In Gießen ging der Chef ran, wenn das Betriebsratstelefon klingelte

Betriebsrats-Gründung bei Spieleentwickler Bigpoint: Weil die Kündigung von 120 der 800 Mitarbeiter droht, wurde die Gründung eines Betriebsrates beschlossen. Die Resonanz in der Belegschaft ist groß:

http://www.welt.de/print/die_welt/hamburg/article113905542/Bigpoint-waehlt-Betriebsrat.html

Wieder mal Amazon: Gelber BR in Pforzheim?

Wenn ein Betriebsrat nicht zu verhindern ist, versuchen viele Unternehmen, den Betriebsrat mit willfährigen Mitarbeitern zu besetzen und gelben Betriebsrats-Listen zur Mehrheit zu verhelfen. Ein Bericht von Andreas Geldner in der Stuttgarter Zeitung legt nahe, dass der Versandriese Amazon in Pforzheim diesen Weg eingeschlagen hat.

Die Mitarbeiter des Amazon-Logistik-Zentrum, die dort den Wahlvorstand für die April anstehende Betriebsratswahl stellen, äußern sich gegenüber der Presse auffällig zufrieden mit ihrem Arbeitgeber, der ansonsten durch massive Leiharbeit und befristete Arbeitsverträge bekannt ist. Als wenn das nicht schon seltsam genug wäre, will der Wahlvorstand die Gewerkschaft ver.di aus den Wahlvorbereitungen heraus halten und hat sich statt dessen den Anwalt Christoph Quittnat genommen. Ver.di-Sekretärin Melanie Rechkemmer wirft Quittnat laut Stuttgarter Zeitung vor, das Klima im Vorfeld der Betriebsratswahlen zu vergiften.

Dass das Arbeiten bei Amazon in Pforzheim nicht nur Spaß und Freude ist, geht aus folgendem Zitat eines ehemaligen Arbeiters hervor:

„Irgendwann haben sie mit ihren amerikanischen Spielchen angefangen“, sagt er: „In dieser Firma herrscht für mich das reinste Sklaventreiben. Es war normal, dass Frauen am Band umgekippt sind.“ Die Vorgaben und Stückzahlen seien nicht zu schaffen gewesen: „Für alles gab es Vorschriften. Das ganze Team stand unter Druck.“

(Quelle:) http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.konflikt-in-pforzheim-streit-ueber-amazon-betriebsrat-in-pforzheim.d198a2fd-2336-4199-8663-76f08a63ec27.html

+++

Kündigungs-Stress:

+ 400 Mitarbeiter verlieren ihre Stelle beim Leitplatten-Hersteller Multilayer Technology GmbH & Co. KG, kurz Multek in Böblingen

http://www.sstaz.de/lokales/kuendigung-auf-abruf

+ Hürriyet schließt Europa-Redaktion. Auch in der türkischsprachigen Presselandschaft rappelt es im Karton: in Mörfelden-Walldorf sind alle 56 Mitarbeiter der Europa-Redaktion der auflagestarken türkischen Boulevardzeitung Hürriyet (Doğan Media Int. GmbH) von der Entlassung bedroht. Die Beiträge der Außenredaktionen in Berlin, Hamburg, München und Köln sollen in Zukunft vom Stammsitz Istanbul redigiert werden. In Mörfelden unterhielt Hürriyet bis dato zudem ein Druckereizentrum: http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/02/469768/huerriyet-betriebsrat-stellt-sich-gegen-moegliche-entlassung-von-mitarbeitern/

+ ebenso bangen in der Mediengruppe M. DuMont Schauberg diverse Redakteure der Berliner Gemeinschaftsredaktion nach der Liquidierung der Frankfurter Rundschau um ihre Jobs. Der Betriebsrat spricht von einem Worst-Case-Szenario: http://kress.de/tagesdienst/detail/beitrag/120272-betriebsrat-spricht-von-worst-case-szenario-stellenabbau-bei-dumont-redaktionsgemeinschaft.html

+ + +

Interessante Urteile:

(wir übernehmen keine Gewähr über die Richtigkeit der Darstellung. Zudem werden Urteile oft in höherer Instanz kassiert.)

Wenn ein Kollege den Betriebsrat erreichen wollte, klingelte offenbar auch bei der Geschäftleitung das Telefon. Richter Rühle  am Arbeitsgericht Gießen setzte sich laut Pressebericht detailliert und engagiert mit der Frage auseinander, welche eigenartigen Kontrollmöglichkeiten diese Telefonanlange wohl bietet. Es wurde eine Einigungsstelle eingerichtet, die Klärung und Abhilfe schaffen soll.

http://www.giessener-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Uebersicht/Artikel,-Statt-des-Betriebsrats-ging-der-Chef-ran-_arid,405609_regid,1_puid,1_pageid,9.html


Wo Sie schonmal hier sind...

... hätten wir ein ernstes Thema zu besprechen.
Der Verein aktion ./. arbeitsunrecht e.V. stellt alle Inhalte kostenfrei und ohne Werbung zur Verfügung. Wir sind unabhängig von Stiftungen, Parteien, Gewerkschaften und staatlichen Institutionen.
Dafür bitten wir Sie um Unterstützung. Bitte helfen Sie uns mit einer Spende!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here