Grundkurs1: Kriminogene Ökonomie*

1
1739

Warum geht es uns so dreckig?

arbeiter*innen akademie: Ausbeutung, Arbeitsunrecht & Gegenwehr

Am Mittwoch, 10. April 2019, 18:00 Uhr startet die aktion ./. arbeitsunrecht in Köln mit einer Info-Veranstaltung ein neues Schulungsprogramm. Es richtet sich an Lohnabhängige und Auszubildende (Schüler, Lehrlinge, Student*innen), die sich kritische Fragen stellen.

An sechs Mitwochabenden werden Werner Rügemer und Elmar Wigand alle zwei Wochen im Ladenlokal der aktion ./. arbeitsunrecht ein vertieftes Basiswisssen zur Funktionsweise des gegenwärtigen Kapitalismus vermitteln.

Wir bitten um Anmeldungen! Mehr erfahren >> https://aktion.arbeitsunrecht.de/grundkurs-1

[*kriminogen = Verbrechen fördernd, auslösend, zu Verbrechen anstiftend. Ökonomie = die Struktur der Wirtschaft eines Gebietes]

Schön, dass Sie da sind!

Der Verein aktion ./. arbeitsunrecht e.V. stellt alle Inhalte kostenfrei und ohne Werbung zur Verfügung. Wir sind unabhängig von Stiftungen, Parteien, Gewerkschaften und staatlicher Förderung. Helfen Sie uns dabei, sorgenfrei über die Runden zu kommen!
Damit wir auch in Zukunft unbequeme Nachrichten verbreiten können: Bitte spenden Sie! !
Vorheriger ArtikelNewsletter 02/2019
Nächster ArtikelWombats Berlin: Auslagerung vertagt

1 Kommentar

  1. Hallo,
    Ich war Lokomotivführer (sogar Oberlokomotivführer) bei verschiedenen Eisenbahnunternehmen. Allerdings war ich nie Beamter, weil aus der ehemaligen DDR. Bis zu meiner Erkrankung (Diabetes) habe auch ich schwer gearbeitet, oftmals mehr als 10 Stunden am Tag, auch Feiertags oder zu Familienfesten u.s.w. Ich habe heute 1001,-€ Rente ohne weitere Zusatzeinkommen. Wenn der Vorschlag von Hubertus Heil durchgeht, habe ich gerade einmal 13,-€ mehr an Rente, als eine mitarbeitende Ehefrau, welche 35 Jahre lang, halbtags, ihrem Mann im Büro Kaffee gekocht hat. Wo bleibt da der Respekt und die Anerkennung von meiner Lebensleistung. Darauf hätte ich gern mal eine Antwort.

Kommentarfunktion ist geschlossen.