Management-Lektion Nr. 3

0
1620

Als der Körper erschaffen war, wollten alle Körperteile der Boss sein.

Ein alter Kalauer bzw. Klassiker aus der Arbeitswelt

Das Hirn sagte, „ich sollte der Boss sein, weil ich die Kontrolle über die Funktionen des ganzen Körpers habe.“ Die Füße meinten, „wir sollten der Boss sein, weil wir das Hirn umhertragen und es dorthin bringen, wo es hinwill.“ Die Hände sagten, „wir sollten der Boss sein, weil wir die ganze Arbeit machen und das ganze Geld verdienen.“ Und so ging es immer weiter und weiter, mit dem Herzen, den Nieren, der Lunge, den Augen etc. etc. Zum Schluss kam das Arschloch und sprach.

Alle anderen lachten über die Idee, dass das Arschloch der Boss sein sollte. So fing das Arschloch an zu streiken.

In kürzester Zeit fingen die Augen an, sich zu kreuzen, die Hände verkrampften sich, die Füße verkrüppelten, das Herz und die Lunge hatten Panik und das Hirn fieberte. Schlussendlich beschlossen sie, dass das Arschloch der Boss sein sollte.


Aus erster Hand informiert sein? Profis lesen Emails.
Jetzt den kostenlosen Email-Newsletter der aktion ./. arbeitsunrecht ► bestellen

Alle anderen verrichteten die Arbeit, während der Boss einfach nur da saß und von Zeit zu Zeit die Scheiße rausließ!

Management Lektion: Du brauchst kein Hirn, um Boss zu sein – jedes Arschloch kann es sein.

[Mehr Humor: hier. Wir sind an der Zusendung aktueller Witze aus der Welt der Arbeit sehr interessiert. Bitte Kommentarfunktion nutzen]


Schön, dass Sie da sind!

Der Verein aktion ./. arbeitsunrecht e.V. stellt alle Inhalte kostenfrei und ohne Werbung zur Verfügung. Wir sind unabhängig von Stiftungen, Parteien, Gewerkschaften und staatlicher Förderung. Helfen Sie uns dabei, sorgenfrei über die Runden zu kommen!
Damit wir auch in Zukunft unbequeme Nachrichten verbreiten können: Bitte spenden Sie! !
Vorheriger ArtikelSchlecker: Betriebsrätin wegen Dienstfahrt gekündigt
Nächster ArtikelSpielbank Wiesbaden: Rauswurf ohne Beweise