Maredo: Interview mit verfolgtem Betriebsrat

0
381

Michael Weißenfeldt gibt Auskunft über die Konflikte in einer gewerkschaftsfeindlichen Steakhaus-Kette

Das Interview erschien in express – Zeitung für sozialistische Betriebsarbeit. Es wird deutlich, dass Maredo und der Verband Dehoga die Forderungen der Tarifkommission nach 8,50 Mindestlohn und 6% Lohnerhöhung als Signal zum Losschlagen gesehen haben könnten:

Das Verhältnis zwischen Betriebsrat und Unternehmensführung war durchaus »normal«. Der BR sah sich sehr wohl als Interessenvertreter der Beschäftigten, bediente andererseits aber auch die Interessen des Kapitals, als »Schmierstoff« das Getriebe des Unternehmens in Gang zu halten. Die letzte turnusmäßige BR-Wahl jedoch wurde von Maredo angefochten. Als wir eine Neuwahl anstrebten, wurde von deren Seite versucht, sie zu sabotieren. Dies gelang aber nicht, wir gewannen wieder haushoch.

Als Vertreter der Arbeitnehmer waren der BR-Vorsitzende Mimoun Bouhout und ich in der Tarifkommission. Wir wollten mindestens 8,50 Euro Mindestlohn und sechs Prozent Lohnerhöhung. Die Arbeitgeber in der Dehoga lachten uns aus, boten nichts für das Jahr 2011 und 1,5 Prozent für 2012. Die dritte Tarifrunde war für kurz vor Weihnachten anberaumt. Da waren wir schon drei Wochen aus dem Weg geräumt, ebenso wie die BR-Vorsitzende Jacqueline Fiedler aus Osnabrück.

Gab es solche Vorfälle bereits in der Vergangenheit?

M. W.: Nach unseren Recherchen gab es solche oder ähnliche Fälle, in denen die Belegschaft von einem zum anderen Tag ausgewechselt wurde, in der Systemgastronomie schon mehrfach zuvor. Nur kam so etwas nie an die Öffentlichkeit. Entweder wurden die Beteiligten so massiv eingeschüchtert, dass sie sich nicht mehr trauten, irgendetwas zu tun, oder sie arrangierten sich. Es ist ja interessant, wie niedrig die Zahl der Betriebsräte in der Systemgastronomie ist. Bei Maredo mit über fünfzig Betrieben sind es kaum mehr als eine Hand voll, das »Blockhaus« hat nach Angaben der NGG gar keine.

(Hervorhebungen durch arbeitsunrecht.de) Hier das Ganze Interview: http://www.labournet.de/branchen/dienstleistung/gast/maredo_express0312.html


Informiert sein? Auf dem Laufenden bleiben? Mehr wissen.
E-Mail-Newsletter der aktion ./. arbeitsunrecht > bestellen

 

 


Wo Sie schonmal hier sind...

... hätten wir ein ernstes Thema zu besprechen.
Der Verein aktion ./. arbeitsunrecht e.V. stellt alle Inhalte dieser Webseite kostenfrei und ohne Werbung zur Verfügung. Wir sind unabhängig von Stiftungen, Parteien, Gewerkschaften und staatlichen Institutionen.
Dafür bitten wir Sie um Unterstützung: Bitte helfen Sie uns mit einer Spende!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here