Protest gegen Arbeitgebertage Hamburg rollt an

Union Busting-Seminar von BWRmedia (Verlagsgruppe Rentrop) soll nach Kräften gestört werden

320px-Kaffeebörse_(Hamburg-HafenCity).Pickhubenbrücke.ajb

In der ehemaligen Kaffee-Börse der Hamburger Speicherstadt wollen sich Personalchefs in Sachen Klassenkampf von oben weiter bilden.

Die aktion ./. arbeitsunrecht ruft Gewerkschafter, Betriebsräte, Menschenrechtsaktivisten und engagierte Bürger_innen in Hamburg und Umgebung auf, lautstark gegen aggressive Unternehmer und ihre professionellen Berater und Dienstleister auf die Straße zu gehen:

Kundgebung am Mittwoch, 24. September  2014, um 17:30 Uhr in der Hafen-City Hamburg

Treffpunkt: Kannengießerort Ecke Pickhuben, Speicherstadt (Metrobus 6 – Haltestelle Singapurstraße)

BWRmedia verbreitet seit Jahren juristische Winkelzüge und miese Methoden, um Beschäftigte, Betriebsräte und Gewerkschafter zu bespitzeln, abzumahnen, zu demoralisieren und zu feuern.

Den folgenden Aufruf zum aktiven Protest verbreitet der “Aktionskreis „Arbeitgebertage 2014“, an dem wir beteiligt sind:

GEWERKSCHAFTSFEINDE & BETRIEBSRATSFRESSER STÖREN!

Vom 23. – 25.September  2014 veranstaltet BWRmedia, ein aggressives Beratungs- und Fortbildungsinstitut, im AMERON HOTEL SPEICHERSTADT die „7. Arbeitgebertage Brennpunkt Betriebsrat“. Hier bekommen Personalverantwortliche Anleitungen, Tricks und neue Winkelzüge an die Hand, die sie im Kampf gegen unliebsame Beschäftigte, selbstbewusste Betriebsräte und Gewerkschafter anwenden können.

Es geht darum, wie geltende Gesetze (Mindestlohn, Betriebsverfassungsgesetz, Kündigungsschutz etc.) optimal umgangen und ausgehöhlt werden können, um folgendes Ziel zu erreichen: Heuern und Feuern bei möglichst niedrigen Löhnen ohne Tarifverträge.

hamburg-speicherstadt-pickhuben-st-annenufer

Der Ort der Kundgebung (Kreuzung: Kannengießerort / St. Annenufer / Pickhuben) findet sich hier auf google-maps.

Folgende Zitate aus dem Hause BWRmedia verdeutlichen den aggressiven Charakter des Instituts und seiner Ratschläge:

  • “Die außerordentliche Kündigung von Betriebsratsmitgliedern. In diesen Fällen dürfen Sie die ´Reißleine´ ziehen.”
  • “Mitbestimmung im Arbeitskampf: Streikbrechereinsatz auch ohne Beteiligung des Betriebsrats”
  • “Überwachung und Kontrolle. So dürfen Sie Arbeitsleistung und Verhalten Ihrer Mitarbeiter überwachen. Testkäufer und Co. – Das geht auch ohne Betriebsrat.“    (So die Titel von Vorträgen auf den Arbeitgebertagen Hamburg, 2012)
  • “Gibt´s nicht gibt es nicht: Die Kündigung einer schwangeren Mitarbeiterin” (BWRmedia-Newsletter, verschickt am 26.6.2013 )
  • „Arbeitsrecht für Männer. Kühn – kompetent – kreativ. So mahnen richtige Männer ab: Mit dem brandneuen Abmahnungs-Notfall-Koffer!“  (Online-Werbung 2013)

Hinter den Methoden, die BWRmedia anrät, steckt ein undemokratischer Geist, der Arbeitnehmerrechte und kollektive Organisierung als Behinderung unternehmerischer Freiheit grundsätzlich ablehnt.

Die Arbeitgebertage BWRmedia bilden eine Schnittstelle zwischen etablierten Kanzleien, verrufenen Hardcore-Anwälten, Uni-Professoren (Burkhard Boemke, Uni Leipzig) und Unternehmern mit gesteigertem Aggressionspotential. Regelmäßiger Referent ist z.B. Mathias Kühnreich aus der einschlägigen Anwaltskanzlei „Buse Heberer Fromm“. Diese belässt es nicht bei der Theorie sondern ist aktiv in die Zerschlagung von Betriebsräten involviert, so für die Steakhaus-Kette Maredo und den Call-Center-Betreiber Sellbytel.

Bislang konnten Union Busting-Institute wie BWRmedia außerhalb öffentlicher Aufmerksamkeit agieren. Entsprechend dreist und unverhohlen bewerben sie ihre miesen Methoden im Internet, entsprechend stark sind auch der Rechtsnihilismus und die Bereitschaft zu institutionellem Rechtsmissbrauch auf Seiten von Personalverantwortlichen gewachsen. Das wollen wir ändern.

MIESE METHODEN OFFEN LEGEN!

BESUCHEN WIR DIE UNION BUSTER,
LASSEN WIR SIE NICHT UNGESTÖRT VON DER TAGUNG KOMMEN!

Lautstarke Verabschiedung und Begleitung zum Abendessen

KUNDGEBUNG 24. SEPTEMBER  2014, um 17:30 UHR in der Hafen-City HAMBURG

Treffpunkt: Kannengießerort Ecke Pickhuben, Speicherstadt (Metrobus 6 – Haltestelle Singapurstraße)

+ + +

Material und Informationen

 

Print Friendly
Veröffentlicht in 00 In eigener Sache Getagged mit: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Folge uns! Follow us!

  • Twitter
  • RSS Feed
  • Diaspora
  • Facebook
  • YouTube

aktion ./. arbeitsunrecht

Logo Solidarisch gegen Arbeitsunrecht Wir dokumentieren die systematische Bekämpfung von Beschäftigten, Betriebsräten und gewerkschaftlicher Organisierung in Deutschland. Wir wollen durch Aufklärung und Analyse einen Beitrag zur Gegenwehr leisten. Mehr über uns >> hier.

Streikkonferenz in Frankfurt

Programm und Anmeldung > hier

Wir sehen uns vor Gericht!

Demokratie braucht Redefreiheit

Unterstützen Sie unsere Kampagne für freie Meinungsäußerung in Wirtschaft & Betrieb!

UPS will Gewerkschafter zermürben


Fritz W. wird in Hannover-Langenhagen schikaniert. Er braucht einen annehmbaren Arbeitsplatz. Schick eine Protest-Mail an das Management!

Jüngste Beiträge