GDL: Streikzeitung Nr. 1 erschienen

0

 Gewerkschafter und Bürgerrechtler solidarisch mit Lokführern + Zugbegleitern | Gegen Streikverhinderung per „Tarifeinheit“

gdl-streik-2014_leipzig
Streikendee Kollegen der GDL in Leipzig.

Der Bahn-Experte und Publizist Winfried Wolf (lunapark 21) hat mit Kollegen eine Zeitung zur Unterstützung der streikenden GDL-Mitglieder veröffentlicht. Zum Herausgeberkreis gehört auch das Kölner Büro der aktion./.arbeitsunrecht.

Die Streikzeitung Nr.1 („Ja zum Arbeitskampf – Nein zum Tarifeinheitsgesetz“) ist hier als pdf abrufbar: StreikZeitung-pro-GDL-01

Die erste Ausgabe der STREIKZEITUNG hat die folgenden Themen:

  • Die berechtigten GDL-Forderungen und die Blockade-Politik von Bahn und Bundesregierung
  • Das Tarifeinheitsgesetz und der Angriff der Bundesregierung auf Streikrecht und das Recht auf freie gewerkschaftliche Organisierung (Art. 9 Grundgesetz)
  • „Ich bin ein GDL-Versteher“ – zum Verhältnis von EVG und GDL
  • Die mehr als 50-jährige Praxis unterschiedlicher Tarifverträge in einem Betrieb

    • Die systematische Zerstörung einheitlicher Tarifverhältnisse durch die Arbeitgeber
    • Der Arbeitskampf der GDL 2007/2008 und dessen positive Wirkung auf die Gewerkschaften
    • Die GDL fordert Überstundenbegrenzung und Arbeitszeitverkürzung. Oder: Die GDL setzt an klassischen Zielsetzungen der DGB-Gewerkschaften an
    • Das Argument der Konzernspitze von den fehlenden finanziellen Mitteln zur Befriedigung der GDL-Forderungen. Oder: Wie die DB AG die Milliardengewinne im Ausland riskant investiert
    • Das belgische Beispiel: Generalstreik gegen Lohnraub und Streikrecht-Beschränkung

E-Mail-Adresse für Bestellungen: pro-gdl-streik14@mail.de

SPENDEN dringendst erbeten!! Konto: BFS e.V. // Mittelbrandenburgische Sparkasse // IBAN: DE04 1605 0000 3527 0018 66 //

Die Streikzeitung hat je Ausgabe sechs oder acht Seiten. Mindestabnahme = 10 Exemplare. Die Kosten sind wie folgt gestaffelt (immer einschließlich Porto und Vertrieb):

    • von 10 bis 75 Ex = 30 Cent / pro Ex.
    • von 76 -100 Ex = 25 Cent / pro Ex.
    • von 101-250 Ex = 20 Cent / pro Ex.
    • ab 251 Ex = 15 Cent / pro Ex.

Die STREIKZEITUNG wird unterstützt von den Personen:

Alexandra Arnsburg, Mitglied im ver.di Landesbezirksvorstand Berlin-Brandenburg // Tom Adler (Stuttgart); IGM; Stadtrat, ehem. BR Daimler // Rolf Becker (Hamburg); verdi; Schauspieler // Prof. Armin Bernhard; Erziehungswissenschaftler Uni Duisburg-Essen // Özlem Demirel, Landesvorsitzende LINKE NRW // Thies Gleiss, Köln, BRV // Klaus Gietinger (Wilhelmshorst); Regisseur (u.a. „Tatort“) // Gerwin Goldstein, Betriebsrsat, VL, Daimler Bremen, IG Metall // Johannes Hauber (Mannheim); IGM; President Industrial Railway Committee // Eberhard Happe (Celle); Bundesbahndirektor a.D.; GDL // Heike Hänsel (Tübingen/Berlin), MdB, DIE LINKE // Christa Hourani, Betriebsrat, VK-Leiterin, Daimler-Zentrale Stuttgart, IG Metall // Ulla Jelpke (Berlin); MdB – DIE LINKE // Bernd Köhler (Mannheim); Musiker // Heiner Köhnen, TIE (Transnationals Information Exchange) // Anton Kobel (Mannheim); ehem. Gewerkschaftssekretär HBV/verdi, Mannheim und Heidelberg // Thomas Kuczynski (Berlin), Lunapark21 // Prof. Ingrid Kurz-Scherf (Marburg/L.), verdi // David Matrai, Hannover, Gewerkschaftssekretär ver.di // Prof. Mohssen Massarrat , Berlin // Lucy Redler (Berlin), Bundessprecherrat Antikapitalistische Linke und Bündnis Berlinerinnen und Berliner für mehr Personal im Krankenhaus // Jessica Reisner (Brühl), Social media managerin // Karl Heinz Roth (Bremen) Historiker // Prof. Jürgen Rochlitz  (Burgwald-Ernsthausen) // Werner Rügemer (Köln); verdi; Wissenschaftlicher Beirat  Attac // Charly Schweizer, GEW-Gewerkschafter, Lindau // Sascha Stanicic (Berlin) SAV // Torsten Sting, Mitglied im ver.di Bezirksfachbereichsvorstand Rostock, Verkehr // Marc Treude, Mitglied ver.di Fachbereichsvorstand 8, Aachen/Düren/Erft // Winfried Wolf (Wilhelmshorst); Lunapark21 // Mag Wompel (Bochum); verdi // Elmar Wigand (Köln), Sozialforscher und Publizist //(Angaben zu Funktionen dienen ausschließlich der Kenntlichmachung der Personen)
Die STREIKZEITUNG wird zusätzlich unterstützt von den Initiativen: aktion ./. arbeitsunrecht // Netzwerk für eine kämpferische und demokratische ver.di // Gewerkschafter gegen Stuttgart 21 // LabourNet Germany ///


Es gibt nichts Gutes. Außer Du tust es: >> Jetzt Fördermitglied der aktion ./. arbeitsunrecht werden!


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here