5 Jahre Betriebsrat bei SAP

1
1420

Trotz erbitterten Widerstands durch das Management gelang es 2006 eine unabhängige Interessensvertretung beim Software-Hersteller zu etablieren

Lesetipp: In einen langen Sommerinterview resümieren die drei Betriebsräte Eberhard Schick, Johannes Reich, Ralf Kronig ihre Tätigkeit und die Verhälnisse bei SAP. Es geht um eigene Erfolge, um Unternehmenskultur, Management-Methoden, „Werte“ und „Passionen“ eines Unternehmens und was daran der Realität entspricht. Und um die Schwierigkeit, den Betriebsrat einzurichten und als Betriebsrat akzeptiert zu werden.

Quelle: Sommerinterview mit Betriebsratsgründern, ‚Infobrief des Unternehmenseinheitlichen Betriebsrates der Landesgesellschaft Deutschland‘, 12. August 2011.

 


Aus erster Hand informiert sein? Profis lesen Emails.
Jetzt den kostenlosen Email-Newsletter der aktion ./. arbeitsunrecht ► bestellen


Schön, dass Sie da sind!

Der Verein aktion ./. arbeitsunrecht e.V. stellt alle Inhalte kostenfrei und ohne Werbung zur Verfügung. Wir sind unabhängig von Stiftungen, Parteien, Gewerkschaften und staatlicher Förderung. Helfen Sie uns dabei, sorgenfrei über die Runden zu kommen!
Damit wir auch in Zukunft unbequeme Nachrichten verbreiten können: Bitte spenden Sie! !
Vorheriger ArtikelLeipzig: Kündigung wegen altem Bio-Brot
Nächster ArtikelKlagewelle von Leiharbeiter_innen rollt an