Newsletter 5/19

0

Osterferien, Unternehmerkriminalität, Union Busting, Mitgliederversammlung, 1. Mai


Liebe Leserinnen und Leser!

1,2 Millionen Fluggäste werden laut WDR in den Osterferien ab Düsseldorf in ihre Ferien starten. Sie haben Glück, denn Düsseldorf ist einer der Flughäfen, dessen Sicherheitsstufe Verkehrsminister Andreas Scheuer trotz Warnungen von Piloten und Flugbegleitern noch nicht heruntergestuft hat.

Wer das Abenteuer sucht, braucht allerdings nicht zu verreisen. In manchen Firmen reicht alleine die Idee, Bebtriebsratsarbeit machen zu wollen, um sich in einer ganz neuen Realität wiederzufinden. Dabei wird das Klima zunehmend rücksichtsloser.

Beispiele für die Verrohung von Teilen der Unternehmerschaft finden Sie auf unserem Blog. Im Vakuum zwischen untätigen Staatsanwaltschaften, unterbesetzten Kontrollbehörden und niedriger Organisierung sind rechtsfreie Räume entstanden, in denen Unternehmer*innen und Führungkräfte sich nahezu unbehelligt zu Straftaten, wie der Verhinderung von Betriebsratsarbeit, verabreden können. Wie groß mag erst die Dunkelziffer der Mobbing-Attacken gegen Wahlvorstands- und Betriebsratsmitglieder sein?

Umso wichtiger sind deshalb Treffen wie unsere Mitgliederversammlung am letzten März-Wochenende. Die Teilnehmer waren sich einig: Was wir nicht machen, macht keiner.

Wir arbeiten dran.

Gute Erholung ohne anstrengende Reise-Erlebnisse wünscht

Jessica Reisner | Büro Köln

ps.

Neumitgliedern schenken wir zum Beitritt ein Buch von Owen Jones: „Prolls – Die Dämonisierung der Arbeiterklasse“. Jetzt Mitglied werden: https://aktion.arbeitsunrecht.de/jetzt-mitglied-werden


Mitgliederversammlung 2019

Die 27 Teilnehmer nutzten das intensive Treffen während einer der sonnigen Pausen, um ihre Solidarität mit den Beschäftigten von Smyth Toys (vormals Toys R Us) auszudrücken. Zum 30.03.2019, also exakt dem Termin der Mitgliederversammlung, waren alle Filialen umbenannt und mit den neuen Logos versehen. Die Belegschaft indes wird auch von den neuen Besitzern nicht nach Tarif bezahlt und muss sogar nocht größeres Unheil fürchten: ausgerechnet die Osnabrücker Filiale, in der die Gesamtbetriebsratsvorsitzenden arbeitet, wird vom Manamgent mit der Schließung bedroht!

Bericht zur Mitgliederversammlung: https://arbeitsunrecht.de/mitgliederversammlung-2019-gut-besucht/


Kollisionsrisiko an Flughäfen: Andreas Scheuer gefährdet Flugsicherheit

Nichts für schwache Nerven! Jährlich sind 20 Millionen Passagiere von fragwürdigen Sicherheitseinstufungen vieler Flughäfen betroffen


Gaggenau: Union Busting bei König-Metall

Diversity scheint nicht die Lösung der Probleme, die Beschäftigte mit aggressiven Chef*innen haben. Geschäftsführerinnen wie Nina Zwiebelhofer, Tochter des früheren Gesamtmetall-Vize-Präsidenten Ottmar Zwiebelhofer, stehen männlichen Union Bustern an Aggressivität in nichts nach.

Mehr lesen: >> https://arbeitsunrecht.de/koenig-metall-gaggenau-inhaberin-im-krieg-gegen-den-betriebsrat/


Union Busting bei Bio-Kette Dennree

Neben Alnatura hat offentsichtlich auch der Bio-Großhändler Dennree ein Problem mit Tarifbindung und Betriebsratsarbeit. In 300 Denns Filialen, aber auch dem Zentrallager im oberfränkischen Töpen gibt es keinen Betriebsrat. Einmal mehr zeigt sich hier die Verlogenheit von Teilen der Bio-Branche.

Behinderung der Betriebsratswahl bei Bio-Großhändler >> https://arbeitsunrecht.de/frontberichte-04-2019/#anker02


Frischpack gegen engagierte Beschäftigte

Die Firma Frischpack GmbH unter den Geschäftsführung von Marian Heinz und Horst Luchtefeld versucht seit zwei Jahren die ehemalige stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Monika A. durch Kündigungen loszuwerden. Monika A. lässt sich mitten in der bayerischen Provinz bei Tuntenhausen nicht unterkriegen und kämpft erneut für ihre Weiterbeschäftigung.

Frischpack: Anfgriff auf Meinungsfreiheit und Kündigungsversuch: https://arbeitsunrecht.de/frontberichte-04-2019/#anker01


Tarifflucht und Neuwahl der Betriebsrats bei Lamy

Einst ein Synonym für schöne Schreibgeräte, scheint die Heidelberger Firma ihre Ressourcen jetzt auf Behinderung der Betriebsratsarbeit und Gängelung der Beschäftigten zu verwenden. Dem Geschäftsführer*innen-Trio Beate Oblau, Thomas Trapp und Peter Utsch scheint dabei keine Maßnahme zu peinlich oder unseriös.

Lamy: Tarifflucht und Union Busting https://arbeitsunrecht.de/frontberichte-04-2019/#anker03


TERMINE

Raus zum 1. Mai

Erstmals seit Vereinsgründung organisieren Mitstreiter*innen in Neuss und Bielefeld eigenständig Info-Stände auf Mai-Kundgebungen. Bitte meldet Euch zurück, wenn Ihr auch in Eurer Stadt die Gelegenheit nutzen wollt, Flyer von aktion ./. arbeitsunrecht zu verteilen und für den Schwarzen #Freitag13 im September zu werben.

  • Wir können euch T-Shirts, Bücher, Aufkleber, Plakate schicken.
  • Wir arbeiten an einer Publikumszeitung im DIN A4-Format zum Verteilen.

Während unser Vorstandsvorsitzender Werner Rügemer am 30.04. zur Vorabendveranstaltung in Schorndorf bei Stuttgart ist, werden Jessica Reisner und Elmar Wigand in Hamburg Harburg sein: >> https://arbeitsunrecht.de/termin/hamburg-harburg-heraus-zum-1-mai/


#FREITAG13

Schwarzer Freitag, 13. September 2019

  • Ab dem 1. Juni 2019 sammeln wir schikanöse Arbeitgeber, Lohndrücker, Union Buster.
  • Ab dem 1. August 2019 stellen wir drei Kandidaten zur Abstimmung.
  • Am 1. September 2019 steht das Ziel fest.

Schwarzer Freitag, 13. Dezember 2019

Möglicherweise geht der Aktionstag an ein Unternehmen, das im Weihnachtsgeschäft stark vertreten ist. Mögliche Kandidaten: Smyth Toys, Ryanair, Amazon, Alnatura, Tönnies….


Es gibt nichts Gutes. Außer Du tust es: >> Jetzt Fördermitglied der aktion ./. arbeitsunrecht werden!


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here