Radio Neandertal thematisiert Union Busting bei ALDI-Süd

0
225

Der private Lokalsender Radio Neandertal aus dem Kreis Mettmann beschäftigte sich in der Morning Show vom 8. Juni 2022 mit dem Thema Gewerkschaften und Betriebsräte. Besonderes Augenmerk lag auf dem bislang einzigen Betriebsrat bei ALDI-Süd in der Region Langenfeld.

Neben IG Metall- und Verdi-Vertretern kommt der Pressesprecher der aktion ./. arbeitsunrecht, Elmar Wigand ausführlich zu Wort.

Viele Arbeitgeber wollen gar nicht, dass sich die Angestellten organisieren, sagt Elmar Wigand vom Verein Aktion gegen Arbeitsunrecht. Er hat den Verein gegründet, weil ihn ein Fall besonders berührt hat. Und zwar den von einer ALDI-Mitarbeiterin in Frankfurt. Die wollte einen Betriebsrat gründen und das hatte schlimme Folgen: „Das war haarsträubend. Die Frau wurde psychisch fertig gemacht, in eine Extra-Filiale versetzt, die darauf spezialisiert war, Leute zu brechen. Die ist dann irgendwann, nachdem wochenlang niemand mit ihr geredet hat, am Arbeitsplatz zusammen gebrochen und musste mit dem Notarzt ins Krankenhaus gebracht werden.“

Insgesamt sechs kurze O-Töne zum Thema Betriebsratsbehinderung sind hier zu hören: https://www.radioneandertal.de/artikel/08062022-gewerkschaften-und-betriebsraete-1334652.html


Informiert sein? Auf dem Laufenden bleiben? Mehr wissen.
E-Mail-Newsletter der aktion ./. arbeitsunrecht ► bestellen


Wo Sie schonmal hier sind...

... hätten wir ein ernstes Thema zu besprechen. Der Verein aktion ./. arbeitsunrecht e.V. stellt alle Inhalte dieser Webseite kostenfrei und ohne Werbung zur Verfügung. Wir sind aus gutem Grund unabhängig von Stiftungen, Parteien, Gewerkschaften und staatlicher Förderung.
Dafür bitten wir Sie um Unterstützung: Bitte helfen Sie uns mit einer Spende!
Vorheriger Artikelarbeitsunrecht FM 10/22 | Orpea, Frabus, Lieferdienste, Zoo Hagenbeck
Nächster Artikelarbeitsunrecht FM 11/22 | Getir, Aldi, Kirchliches Arbeitsrecht, Uni-Klinik Bonn, Kinderarbeit

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein