Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

7
1102

 Thanks for your support!

stop-unionbusting-KPFA-picket1

Helfen Sie, die aktion ./. arbeitsunrecht e. V. voran zu bringen!

Hier können Sie >>spenden
Hier können Sie >>Fördermitglied werden


Schön, dass Sie da sind!

Der Verein aktion ./. arbeitsunrecht e.V. stellt alle Inhalte kostenfrei und ohne Werbung zur Verfügung. Wir sind unabhängig von Stiftungen, Parteien, Gewerkschaften und staatlicher Förderung. Helfen Sie uns, auch 2023 sorgenfrei über die Runden zu kommen!
Damit wir auch im neuen Jahr unbequeme Nachrichten verbreiten können: Bitte spenden Sie! !
Vorheriger ArtikelKonstanz: Kündigung wegen 6 Maultaschen
Nächster ArtikelLöhne: Putzfrau wegen alter Kohlköpfe gefeuert

7 Kommentare

  1. Endlich mal eine vernünftige Kommunikationsecke, die uns alle von Grund auf betrifft. Wie es scheint, blicken auch alle Blogger durch und sind sich der Folgen (viele sind schon eingetreten und in Beton gegossen) voll bewusst. Ich gehe schwanger in der Hoffnung, dass unsere Politiker in der BRD und alle anderen in Brüssel und Strassburg sich mit Weitblick gegen TTIP entscheiden oder es so ummodeln, dass wir keine Sklaven werden – WIR SIND DAS VOLK!

  2. Das Freihandelsabkommen ist in vielerlei Hinsichten ein Ausverkauf von Verbraucherrechten: Arbeit, Umwelt, Wirtschaft. Ich hoffe, unsere gewählten Vertreten haben das Rückgrat, aus Ihren Bedenken die richtigen Schlüsse zu ziehen!

  3. Ich lebe seit fast 15 Jahren in den USA und unterstuetze meine amerikanischen Landsleute. Support our unions! Die Leute hier arbeiten hart und es wird ihnen nichts geschenkt!

    • Ok, aber wenn sie nicht mehr gebraucht werden, dann müssen sie selber sehen wie sie weiterkommen. USA hat noch nie seit seiner Unabhängkeit einen Krieg mit Zerstörung und Ausplünderung im eigenen Land gehabt und Trümmerfrauen gehabt die das Land wieder aus dem Schutt gehoben haben und jetzt sollen wir unser Land den Heuschrecken überlassen ……… mit welchem Recht?
      Die Abkommen ……. ohne mich!

  4. Stoppt auch CETA!
    Dieses nur noch durch die Parlamente abzusegnede Freihandelsabkommen der EU mit Kanada bietet nämlich dort niedergelassenen amerikanischen Konzernen ein verborgenes Hintertürchen, sodass sie auf TTIP quasi gar nicht mehr angewiesen wären.
    Die Verhandlungspartner haben bereits unterschrieben. Nun sollte unbedingt verhindert werden, dass die Parlamente dem zustimmen und CETA durchwinken.

  5. Hoffentlich wirkt die Kampagne
    hasta la victoria

    ps: es heisst (du) erhältst…. ((nicht „erhälst“))

  6. Das geplante Freihandelsabkommen dient den
    Konzernen und Unternehmen Menschen mit Ihren
    Leistungsangeboten in einen gegenseitigem
    Unterbietungswettbewerb zu Ihren Gunsten zu
    nutzen .
    Überspitzt:” Die Freiheit der Selbstausbeutung
    und damit verbunden der Umweltzerstörung “,
    zum nutzen der Reichen zu fördern.

Kommentarfunktion ist geschlossen.