Playmobil: Vertrauensverlust bei Affenhitze

Betriebsratsbekämpfung bei Spielzeughersteller: Amtsenthebung wegen Arbeitsschutz? IG BCE gegen IG Metall

Playmobill Sheriff

Playmobil arbeitet mit Wildwest-Methoden gegen die IG Metall.

Einmal mehr fällt Geobra Brandstätter (Playmobil) nicht mit feinem Spielzeug, sondern mit schnödem Union Busting auf (was ist das?). Während Playmobil weltweit für leuchtende Kinderaugen sorgt, leiden viele der 1.200 Beschäftigten im fränkischen Stammsitz Dietenhofen unter einer gewerkschaftsfeindlichen Geschäftsleitung. Bereits 2016 berichteten wir über das aggressive Verhalten des Managements um Marianne Albert. Eine Nominierung zum Schwarzen Freitag verschaffte dem Unternehmen überdies zweifelhaften Ruhm.

Uwe Ritzer informierte im August diesen Jahres in der SZ ausführlich über willkürliche Abmahnungen, Sanktionen und Einschüchterungsversuche vor allem gegen IG-Metall-Mitglieder.

Als Union Buster fungiert der Arbeitsrechtler Arndt Reckler (Kanzlei Reckler & Horst), der die Zermürbungsmethoden des Managements juristisch vertritt.

Betriebsratsmitglieder wegen Aufgabenerfüllung vor Gericht

Jüngster Streitpunkt ist ein Aushang, in dem die IG-Metall-Mitglieder des Betriebsrats ihre Kollegen im Rekord-Sommer 2018 über Arbeitsschutz informierten.1 Die Regeln des Bundesamts für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin schlagen bei Temperaturen über 35°C u.a. Hitzepausen vor. Weiterlesen ›

Getagged mit: , , , , ,

Real: Kahlschlag bei den Löhnen

Kassierer*innen fast ein Drittel schlechter bezahlt. Verdi fordert allgemeinverbindlichen Branchen-Tarif

Ein TV-Beitrag von Achim Pollmeier, den das investigative ARD-Magazin Monitor am 6. September 2018 ausstrahlte, illustriert die Auswirkungen von Tarifflucht und Lohndumping im Einzelhandel.1

Der 58-jährigen Verkäuferin Renate H. aus Düsseldorf setzt die Geschäftsführung der Supermarkt-Kette Real die Pistole auf die Brust. Ihr befristeter Vertrag läuft aus. Wenn sie ihn verlängern möchte, muss sie neue Konditionen akzeptieren. Statt 1.444,- Euro brutto soll sie in Zukunft bloße 977,- Euro verdienen und würde damit als Alleinstehende wohl unter das Existenzminimum rutschen.

Es handelt sich nicht um einen Einzelfall, sondern um flächendeckende Tarifflucht, der im Fall Real rund 34.000 Festangestellte betrifft. Weiterlesen ›

Getagged mit: , , , , ,

Konferenz in Köln

PROGRAMM | REFERENT*INNEN | ONLINE ANMELDEN

Aufstehen und widersetzen: für Demokratie und Menschenrechte am Arbeitsplatz!

In nur 9 Prozent aller Unternehmen besteht überhaupt ein Betriebsrat. Hochbezahlte Profis verhindern die Wahl neuer Betriebsräte. Weiterlesen ›

Getagged mit: , , , , , ,

Gig-Economy: Deliveroo und Foodora auf Rückzug

Marktbereinigung: Deliveroo verlässt 10 deutsche Standorte. Foodora zieht sich nach Protesten und Anklagen aus vier Staaten zurück

Deliveroo ist in Zukunft nur noch in Berlin, Hamburg, München, Köln und Frankfurt aktiv. Foodora verlässt Frankreich, Italien, die Niederlande und Australien. (Foto: Lohnsklave kutschiert Deliveroo-Geschäftsführer Felix Chrobog, Protest von Deliveroo-Büro in Köln am Freitag, 13. April 2018)

Kaum ein Lieferdienst macht Gewinn. Neuer Trend: virtuelle Geister-Restaurants

von Elmar Wigand

Der hart umkämpfte Markt der Essensauslieferungen über Online-Plattformen, Rad-Kuriere und Smartphones bereinigt sich derzeit. Deliveroo kündigte am 16. 8. 2018 seinen Rückzug aus 10 von 15 deutschen Städten an. Der britische Lieferdienst will sich in Zukunft auf die Innenstädte von Berlin, München, Hamburg, Köln und Frankfurt konzentrieren. Weiterlesen ›

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , ,

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit. Vom ersten Tag an!

Die aktion ./. arbeitsunrecht hat eine Unterschriften-Kampagne in Zusammenarbeit mit campact! gestartet. Machen Sie mit! Hier >> für Equal Pay und gegen Befristungen unterzeichnen.

Getagged mit: , , , , , ,
Top