Diakonie: Christlich-humanistisch gegen Betriebsrat und Gewerkschaft

Union Busting durch „Tendenzbetrieb“. Winkelzüge des St. Elisabeth-Vereins Marburg

Diakonie unchristlich.

Die Heilige Elisabeth von Thüringen (*1207-†1231, links im Bild) hatte ein Herz für die Armen; sie arbeitete als Adelige in einem Spital in Marburg. St. Elisabeth hat möglicherweise das Helfersyndrom begründet: „So ziemt es uns auch immer, dass wir gebeugt und gedemütigt werden und nachher wieder heiter und vergnügt dastehen.“ Was sie wohl von Tarifverträgen und Betriebsräten gehalten hätte? (Fresko von Simone Martini, Assisi 1318. Quelle: Wikicommons)

Wie ein karitativer Träger einen Tarifvertrag für seine Beschäftigten in der Altenpflege unterläuft und durch Eingliederung in die Diakonie Hessen einen neu gegründeten Betriebsrat abserviert.

Kirchliche Unternehmen sind nach deutschem Gesetz von wesentlichen Arbeitsrechten ausgenommen. Mitbestimmung, Koalitionsfreiheit und Streikrecht gelten nicht oder sind eingeschränkt. Das macht sich der St. Elisabeth-Verein aus Marburg schamlos zu Nutze. Weiterlesen ›

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , ,

Sieg im Liefer-Krieg? Lieferando schluckt Foodora

Massenentlassung von Kurier-Fahrern und erhöhte Restaurant-Gebühren zu erwarten

Zeit für Lieferando? Lieber gemeinsam kochen!

Foodora behindert Betriebsratsgründung in Münster mit juristischer Trickserei. Mandat: Schweibert Lessmann

Kurz vor Weihnachten 2018 erfuhren die Beschäftigten von Foodora in Deutschland (Delivery Hero AG) aus der Wirtschaftspresse, dass sie für 930 Mio. Euro an die Konkurrenz verkauft wurden. Lieferando übernimmt. Foodora Deutschland gehört jetzt zum niederländischen Konzern Takeway – ebenso wie die Schweizer Foodora-Tochter Foodarena.com. (1)

Das Foodora-Management äußerte sich bis heute gegenüber seinen Fahrrad-Kurieren nicht zu der feindlichen Übernahme, obwohl die Veränderungen dramatisch sein werden:  Massenhafte Entlassungen und eine Erhöhung der Gebühren für Restaurants können nach Äußerungen von Lieferando-Manager Jitse Groen in der Fachpresse als sicher gelten. (2)

Die Frage ist auch, was aus den Foodora-Betriebsräten in Köln und Hamburg wird. Weiterlesen ›

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , ,

Aktion: Jetzt Mitglied werden!

Wie klingt das? Sie unterstützen uns. Wir schenken Ihnen ein ziemlich gutes Magazin!

Jetzt Mitglied werden. Drei Ausgaben des Nachrichtenmagazins Hintergrund erhalten.

Aktion bis zum 15. Februar 2019: Neue Mitglieder erhalten zur Begrüßung drei Ausgaben des Nachrichtenmagazins Hintergrund. (Das Einzelheft kostet 6,80 €) >> Mitglied werden

Das klingt gut. Ich  >> bin dabei!

Getagged mit: , , ,

Newsletter 01/2019

Termine / Jahresplanung 2019: Mitgliederversammlung + 2. juristisch-politische Fachkonferenz 26.+27. Oktober 2019 + Planung: #Freitag13. September & 13. Dezember 2019 ++ Infos: Rügemer siegt gegen IZA – Danke für Solidarität! ++ Wombat’s Hostel Proteste ++ SPD-Adbusting ++ Piloten für Interviews gesucht! Weiterlesen ›

Wombat`s: Protest gegen Outsourcing

PutzfrauenPower! Solidaritäts-Aktion für Arbeitsrechte vor Berliner Hostel

Verkauft eure Belegschaft nicht – sie ist großartig!

Gut 25 Teilnehmer*innen folgten dem Aufruf der aktion ./. arbeitsunrecht und demonstrierten am 18.01.2019 gegen das geplante Outsourcing des Reinigungsteams im Wombat’s City Hostel Berlin.

Am Protest beteiligten sich Mitstreiter*innen von Frauenstreik Berlin, den Critical Workers Berlin, Beschäftigte des Botanischen Garten Berlin (Soli-Seite), der Jungen NGG, NGG (Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten) und verdi (Vereinigte Dienstleistungs Gewerkschaft).

Die Aktivist*innen verteilten 200 Flugblätter an Passanten und Hostel-Gäste verteilt, die Interesse reagierten. Manche zeigten Empörung. Einigen Hostel-Gästen war es durchaus peinlich, mit den Sorgen der Belegschaft konfrontiert zu werden. Weiterlesen ›

Getagged mit: , , , , , , , , ,
Top