Leiharbeit: Wegweisendes Urteil gegen Umgehung von equal pay

Arbeitsgericht M`gladbach urteilt zugunsten Leiharbeiterin

Brachte mächtig Schwung ins Leiharbeits-Personalkarussell: Ex-Ministerin für Arbeit und Soziales Andreas Nahles (SPD) (wikicommons, Olaf Kosinsky)

Die Erste Kammer des Arbeitsgerichts Mönchengladbach verkündete am 20.03.2018 ein Urteil, das Leiharbeitsfirmen und Unternehmen, die den Anspruch auf gleiche Bezahlung systematisch umgehen, deutschlandweit aus der Ruhe bringen dürfte. In der Pressemitteilung des Landesarbeitsgerichts Düsseldorf zum Urteil vom 20.03.2018 heißt es:

Die Kündigung einer Leiharbeitnehmerin ist nicht schon dann gerechtfertigt, wenn der dauerhafte Einsatz beim Kunden auf dessen Wunsch für drei Monate und einen Tag unterbrochen wird, obwohl ein Beschäftigungsbedarf durchgehend besteht.

Geklagt hatte Heike O., die bereits seit 2013 für den Verleiher Mumme Personalservice GmbH als Kassiererin bei der Handelskette real gearbeitet hatte. Rund fünf Jahre (!) kassierte sie in der real-Filiale in Grevenbroich. Mumme kündigte ihr zum 31.12.2017, exakt 9 Monate nach in Kraft treten der Reform des Arbeitnehmerüberlassugsgesetzes (AÜG) zum 01.04.2017. So erging es auch Kolleg*innen aus der selben real-Filiale, die alle bei der Mumme GmbH angestellt gewesen waren. Heike O. klagte als Einzige. Sie vermutete einen direkten Zusammenhang mit der Reform des AÜG: ab 01.01.2018 hätte Heike O. Anspruch auf gleiche Bezahlung wie fest angestellte Kassierer*innen gehabt (siehe hier). Weiterlesen ›

Getagged mit: , , , , , ,

Union Busting im Bundestag

Die Linke fordert besseren Schutz für Betriebsräte

Die arbeitspolitische Sprecherin der Partei Die Linke, Jutta Krellmann, forderte am 15.03.2018 im Bundestag die Einrichtung von Schwerpunktstaatsanwaltschaften und härtere Strafen für Unternehmen, die gegen das Betriebsverfassungsgesetz verstoßen. Ab Minute 2:40 sprach sie explizit die Betriebsratsbehinderung beim Sicherheitsunternehmen I-SEC am Frankfurter Flughafen an:

Die Firma I-SEC geht mit Hilfe des für seine dreckigen Methoden bekannten Rechtsanwalts Helmut Naujoks gegen mehrere Betriebsratsmitglieder vor (Artikelsammlung zum Union Busting bei I-SEC).

Dies alles geschieht unter den Augen des Frankfurter Arbeitsgerichts und der Staatsanwaltschaft Darmstadt, die längst wegen Behinderung der Betriebsratsarbeit (§119 BetrVG) gegen I-SEC ermittelt, bisher jedoch nichts zum Schutz der Betriebsratsmitglieder und der -wahl unternommen hat. Um in dieser Angelegenheit Druck zu machen haben wir eine Petition an den hessischen Generalstaatsanwalt aufgesetzt. Bitte unterzeichnen und verbreiten Sie diesen Aufruf!

Die aktion ./. arbeitsunrecht hat 2017 einen eigenen Katalog mit Vorschlägen zum besseren Schutz von Betriebsräten erarbeitet, der hier zum Download bereit steht.

Getagged mit: , , , ,

Deliveroo: Aktionstag am Freitag, 13.

Betriebsratsbehinderung, Scheinselbständigkeit, Lohndumping. Freitag, der 13. April gegen Essen auf Rädern 4.0

Aktionstag gegen Deliveroo Scshwarzer Freitag, der 13. April 2018Der britische Fahrrad-Essenslieferant Deliveroo hat die Abstimmung der aktion./.arbeitsunrecht zum Schwarzen Freitag, 13. April 2018 deutlicher als erwartet gewonnen. Weiterlesen ›

Getagged mit: , , , , , , ,

Deliveroo: Protest vor Arbeitsgericht Köln

Betriebsratszerschlagung durch Befristung und (Schein-)Selbständigkeit.

12. März 2018, vor ArbG Köln: Protest gegen Betriebsratszerschlagung bei Deliveroo

12. März 2018, vor ArbG Köln: Protest gegen Betriebsratszerschlagung durch Befristung und (Schein-)Selbständigkeit bei Deliveroo.

Vor dem Arbeitsgericht Köln protestierten am 12. März 2018 rund 30 Personen, darunter zahlreiche Fahrer der Essenslieferanten Deliveroo und Foodora. Der Protest wurde von der Plattform Liefern am Limit organisiert. Aufgerufen hatten auch die NGG und die Initiative aktion ./. arbeitsunrecht, es nahmen zudem Mitglieder der Linken und der FAU teil. Weiterlesen ›

Getagged mit: , , , , , ,

Video: §119 BetrVG – Gegen Straflosigkeit krimineller Unternehmer!

Demo-Bilder vom 7. März 2018, Frankfurt a.M. Protest am Arbeitsgericht, an der Konstablerwache, vor der Staatsanwaltschaft Frankfurt. (https://youtu.be/vCWfBLB6fiM) Mit Live-Bildern des wohl meist gehassten Arbeitsrechtlers Deutschlands, Helmut Naujoks!

Betriebsräte schützen, kriminelle Unternehmer bestrafen, Union Buster bekämpfen!

Unterstützen Sie unsere >> Online-Petition an den hessischen Generalstaatsanwalt!

Getagged mit: , , , , , , ,
Top