Prekäre Piloten ✈ Studie erforscht Arbeit und Konflikte im Cockpit

0
319

Unabhängiges Forschungsprojekt zur Lage der Piloten in Deutschland sucht Interview-Partner.

Studie der aktion ./.arbeitsunrecht lag durch Corona-Lockdown auf Eis. Jetzt geht sie weiter!

Im Jahr 2019 konnte der gemeinnützige Verein Aktion gegen Arbeitsunrecht stolz vermelden, dass sein Crowdfunding für eine Studie zu Arbeitsbedingungen, Arbeitskämpfen und Union Busting im Cockpit geglückt war.

Wir haben die Studie „Prekäre Piloten“ aufgrund der Lockdowns im Flugverkehr ab März 2020 pausiert, jetzt nehmen wir sie wieder auf.

Solange der Corona-Lockdown andauerte — die größte Zäsur der Branche seit der Passagierverkehr in den 1960er-Jahren massentauglich wurde — haben wir die Arbeiten an unserer Studie suspendiert. Die Zukunft der gesamten Branche stand auf dem Spiel, an Arbeitskämpfe oder gar Streiks war nicht zu denken.


Informiert sein? Auf dem Laufenden bleiben? Mehr wissen.
E-Mail-Newsletter der aktion ./. arbeitsunrecht ► bestellen

Es stand zu befürchten, dass die Karten zwischen Unternehmen und Beschäftigten sowie deren Gewerkschaften vollkommen neu gemischt würden.

Seit dem 1. September 2022 ist diese Phase beendet. Deutliches Zeichen: Die Vereinigung Cockpit streikt wieder — derzeit bei Eurowings, zuvor beim Mutterkonzern Lufthansa. Der Bund hat seine Lufthansa-Aktien, mit deren Kauf der Staat das Unternehmen zwischenzeitlich liquide hielt, komplett veräußert (sogar mit Gewinn!), die Maskenpflicht in Flugzeugen ist aufgehoben.

Wie geht es weiter?

Wir werden zunächst eine Bestandsaufnahme machen: Was ist seit dem Corona-Lockdown geschehen? Wir verfolgen das aktuelle Streik-Geschehen, Union Busting-Maßnahmen und PR der Gegenseite.

Ferner: Wie wirken sich der Ukraine-Krieg, die wirtschaftlichen Sanktionen gegen Russland und eine (zumindest in den USA propagierte) Entflechtung mit China auf die globalisierte Luftfahrt-Industrie aus?

Wir suchen Pilotinnen und Piloten sowie aktive Gewerkschafter*innen als Interview-Partner!

Die Interviews werden vertraulich geführt und anonymisiert ausgewertet.

Kontakt: Elmar Wigand | elmar.wigand(a)arbeitsunrecht.de | mobil: +49.176.588 656 23 | Messenger: Signal.


Wo Sie schonmal hier sind...

... hätten wir ein ernstes Thema zu besprechen. Der Verein aktion ./. arbeitsunrecht e.V. stellt alle Inhalte dieser Webseite kostenfrei und ohne Werbung zur Verfügung. Wir sind aus gutem Grund unabhängig von Stiftungen, Parteien, Gewerkschaften und staatlicher Förderung.
Dafür bitten wir Sie um Unterstützung: Bitte helfen Sie uns mit einer Spende!
Vorheriger Artikelnd. Pilotenstreik bei Eurowings: Gewerkschaften sind zum Kämpfen da
Nächster ArtikelEurowings-Streik: Manager Duves Ultimatum — verschärfte Gangart oder Luftblase?