Are you lonesome? Die Entdeckung der Einsamkeit

0
2046

so süß wie Maschinenöl… #01. Kolumne zu Arbeit, Ökonomie und Alltag.

Einsamkeit und soziale Isolation erhöhen das Risiko zu sterben signifikant.
Einsamkeit ist eine Art Volkskrankheit. Einsamkeit schadet der Volkswirtschaft. 

Anhören, downloaden und für unkommerzielle Zwecke frei weiter verbreiten!

Ich stehe dem so genannten „Organizing“ ziemlich kritisch gegenüber — also der „strategischen Erschließung“ von Gewerkschaftsmitgliedern durch modernes Direkt-Markting.

Dennoch war der Begründer dieser sozial-psychologischen Aktivierungstechnik doch irgendwie eine coole Socke. Möglicherweise konnte er nichts dafür, dass später aus seinem Organizing wenig mehr als gewerkschaftliche Drückerkolonnen wurden….

Saul Alinsky sagte 1972, kurz vor seinem Tod, auf die Frage, warum er in den 1930er Jahren sein Soziologie-Studium geschmissen habe:


Aus erster Hand informiert sein? Profis lesen Emails.
Jetzt den kostenlosen Email-Newsletter der aktion ./. arbeitsunrecht ► bestellen

„Die Uni Chicago investierte 100.000 $ [heute umgerechnet mehr als eine halbe Million] in ein Forschungsprogramm, um die örtlichen Bordelle zu entdecken, die jeder Taxifahrer dir umsonst zeigen würde.

Mir wurde bald klar, wie weit sich die selbsternannten Sozialwissenschaften vom alltäglichen Leben entfernt haben, was besonders schade ist, weil dieser Stamm der Erbsenzähler einen enormen Einfluss auf die so genannten Armutsbekämpfungsprogramme hat.“ (1)

Daran musste ich denken, als ich ein Wissens-Feature in der FAZ zum Thema „Einsamkeit“ las.

Acht Millionen Deutsche fühlen sich oft oder immer einsam; 30 Millionen Deutsche fühlen sich zumindest manchmal einsam. Der Beitrag stand im Wirtschaftsteil der Frankfurter Allgemeinen.

Warum Wirtschaft? Einsamkeit schadet der Volkswirtschaft. Arbeitsausfälle aufgrund psychischer Krankheiten haben in Deutschland seit der Jahrtausendwende um mehr als 200 Prozent zugenommen. (2) Einsamkeit und soziale Isolation erhöhen das Risiko zu sterben signifikant. Einsamkeit ist eine Art Volkskrankheit.

Woran mag das liegen? So fand eine Studie der Uni Hamburg heraus, „dass Menschen, die arm sind, sich seltener mit Freunden und Bekannten treffen. Sie machen seltener Besuche oder empfangen seltener Gäste. Sie nehmen insgesamt weniger am gesellschaftlichen Leben teil. Denn solche Aktivitäten sind oft mit Kosten verbunden.“ Ja wirklich?!

Die Hamburger Sozialökonomen fanden zudem heraus: „Manche Menschen schämen sich, arm zu sein und ziehen sich auch deswegen aus der Gesellschaft zurück.“ Wer hätte das gedacht…

Nebenbei bemerkt sind auch Superreiche oftmals sehr isoliert in ihren Villen und Lofts, empfinden ihr Dasein aber vermutlich völlig anders. Chinesische Wissenschaftler unterscheiden daher auch zwischen Einsamkeit und sozialer Isolation. Soziale Isolation sei ein objektiver Mangel an Sozialkontakten bei Menschen mit begrenztem sozialen Netzwerk. „Im Gegensatz dazu ist Einsamkeit ein subjektives Gefühl der Not, das entsteht, wenn ein Missverhältnis zwischen gewünschten und tatsächlichen sozialen Beziehungen besteht.“ (3)

Es gibt auch eine Deutschlandkarte der Einsamkeit.

Spitzenreiter ist demnach Meck-Pomm. Und am wenigsten Einsamkeit findet sich in einer Region in Rheinland-Pfalz westlich von Koblenz. Wie das? Eine Erklärung, was es mit diesem weißen Flecken auf der Einsamkeitslandkarte auf sich hat, liefert die FAZ nicht.

Bei genauer Betrachtung handelt es sich um das Ahrtal, das im Juli 2021 von einer Flutkatastrophe heimgesucht wurde. 135 Menschen starben, die Region hat sich bis heute nicht erholt. Hier gibt es offenbar andere Probleme als Einsamkeit. Warum ist der überraschende weiße Fleck auf der Einsamkeitslandkarte in der FAZ keine Erwähnung wert?

Ebenfalls banal klingt zunächst ein Befund des unternehmernahen Instituts der deutschen Wirtschaft (IW). So fühlen sich Arbeitende weniger einsam als Arbeitslose. Saul Alinsky und mich wundert es nicht. Dann wird es allerdings interessant: „Arbeiten Menschen deutlich über den ‚normalen’ Verhältnissen, verstärkt sich das Einsamkeitsgefühl wieder. Denn sie haben weniger Zeit für soziale Aktivitäten wie Vereins- und Clubmitgliedschaften.“

Was gemeint ist, wird auch hier von der FAZ nicht zu Ende gedacht: Das Heer von Niedriglohn-Arbeiter*innen, die durch Schichtarbeit, Kettenbefristung, Werkverträge, Leiharbeit und Auslagerung, Überstunden und Arbeit auf Abruf voneinander entfremdet sind. Also im Kern durch neoliberale Methoden, die in Zeitungen wie der FAZ seit Jahrzehnten propagiert werden, um Deutschland als Exportweltmeister voran zu bringen und die Lohnstückkosten zu senken.

Ebenso betrifft die Einsamkeit durch Arbeit aber auch ein anwachsendes Heer gut bezahlter Bullshit-Jobber*innen, die ihr Leben in sinnlosen aber zeitraubenden Aktivitäten vergeuden. Und die jetzt auch noch Home-Office machen…

Was könnte ein Gegenmittel sein?

Der Blick ins Ahrtal zeigt: Kooperation und Solidarität. Leider brauchte es dafür erst eine Katastrophe.


Quellen & Anmerkungen

1) Eric Norden: Interview mit Saul Alinsky, Playboy, März 1972, https://scrapsfromtheloft.com/comedy/saul-alinsky-playboy-interview-1972/

2) Dana Hajek: Das unsichtbare Leiden, FAZ, 4.9.2023, https://www.faz.net/-hx6-beajj

3) Merklich höheres Sterberisiko bei Einsamkeit und isoliertem Leben, FAZ, 19.6.2023, https://www.faz.net/aktuell/wissen/medizin-ernaehrung/gesundheit-hoeheres-sterberisiko-bei-einsamkeit-und-isoliertem-leben-18974644


Der Autor: Elmar Wigand ist Pressesprecher der Aktion gegen Arbeitsunrecht. Er berät Betriebsräte und Gewerkschaften und erforscht Union Busting in Deutschland.
Die Kolumne: „So süß wie Maschinenöl“ #01 ist in der Zeitung Graswurzelerevolution Nr. 482 / Oktober 2023 erschienen. Und in der Sendung arbeitsunrecht FM Nr. 16 2023.


Schön, dass Sie da sind!

Der Verein aktion ./. arbeitsunrecht e.V. stellt alle Inhalte kostenfrei und ohne Werbung zur Verfügung. Wir sind unabhängig von Stiftungen, Parteien, Gewerkschaften und staatlicher Förderung. Helfen Sie uns dabei, sorgenfrei über die Runden zu kommen!
Damit wir auch in Zukunft unbequeme Nachrichten verbreiten können: Bitte spenden Sie! !
Vorheriger ArtikelMassenentlassung bei Dumont: Von Klassendünkel und Empathielosigkeit
Nächster ArtikelUnion Busting-News 18/23: Arbeitsunfall Hafen-City, Drogerie DM, UKGM, DSW am Flughafen Düsseldorf