6. Protest gegen Schreiner + Partner in Nürnberg

1

Wir dokumentieren eine Pressemitteilung der Nürnberger Initiative solidarischer ArbeiterInnen (ISA) vom 28.10.2015:

„Wir kommen um zu stören!… immer wieder… versprochen!“

Schild_Person
Dirk Schreiner bietet Arbeitgeber-Seminare mit Titeln wie: „Effektive Strategien im Umgang mit schwierigen Betriebsräten – so reagieren Sie richtig auf blockierende, übereifrige oder fremdgesteuerte Betriebsräte“

Unter diesem Motto beteiligten sich am Mittwoch, den 28.10.2015 über 30 Menschen an einer Kundgebung gegen eine Seminarreihe der Kanzlei Schreiner + Partner im Ringhotel Loew’s Merkur in Nürnberg.

„Wir kommen um zu stören“ ist in großen Lettern auf den Flugblättern der „Initiative solidarischer ArbeiterInnen“ zu lesen. ArbeiterInnen und Erwerbslose sowie Mitglieder der Gewerkschaften IG-Bau, ver.di und IG Metall folgten dem Aufruf. Es wurden zahlreiche Flugblätter verteilt und viele Gespräche mit PassantInnen geführt. Eine anwesende Betriebsrätin dazu: „Wir stellen mit Freude fest, dass wir immer mehr werden, wir haben noch viele Ideen und wissen, wie wir den Kampf gegen die Union Buster kreativ gestalten können!“

Bereits zum sechsten Mal protestiert die Initiative gegen die Kanzlei Schreiner + Partner. Zum ersten mal fand die Kundgebung vor dem Ringhotel Loew’s Merkur am Südausgang des Nürnberger Hauptbahnhofes statt. Bis Juli fanden die Seminare der Union Busting-Kanzlei im Arvena Park Hotel in Nürnberg Langwasser statt. Aufgrund lautstarker Proteste hatte die dortige Hotelleitung der Kanzlei keine Tagungsräume mehr zur Verfügung gestellt. (siehe Schreiner + Partner im Averna Park Hotel unerwünscht, A.d.R.)

Die Kanzlei Schreiner + Partner führt bundesweit Schulungen mit Titeln wie „Kündigung störender Arbeitnehmer – kreativ Kündigungsgründe gestalten“ durch, und berät Arbeitgeber bei der Bekämpfung von Betriebsräten und zum Abbau von Arbeiterrechten im allgemeinen.

„Die Seminare sind nicht einzeln zu begreifen, sondern als Teil einer Strategie, in der es darum geht, Gewerkschaften, Betriebsräte und Arbeiter, die auf ihre Rechte bestehen anzugreifen“ sagt Martin Heimler, ein Sprecher der Initiative. „Der riesige Niedriglohnsektor, das Zwangssystem von Hartz IV, Leih- und Zeitarbeit – all das dient in letzter Konsequenz nur einem: der Steigerung der Unternehmensprofite zu Lasten der Einkommen der Lohnabhängigen. All das ist Klassenkampf von oben.“

Die Initiative solidarischer ArbeiterInnen sieht es als wichtigen Schritt im Kampf gegen Union Busting die Veranstalter und die TeilnehmerInnen derartiger Seminare aus ihrer Anonymität zu reißen. Auch Hotelbesitzer, die aus reinem Profitinteresse ihre Tagungsräume arbeiterfeindlichen Unternehmensanwälten kritiklos zur Verfügung stellen, sollen in die Verantwortung genommen werden. Die KundgebungsteilnehmerInnen forderten deshalb, den Geschäftsführer Peter Löw auf, Schreiner + Partner die Räumlichkeiten zu entziehen.

Abschliessend kündigte die Initiative solidarischer ArbeiterInnen die Fortsetzung der Proteste an. Die Initiatoren der Kampagne „Schreiner+Partner stoppen“ wollen so lange vor und im Zweifel auch im Hotel demonstrieren, bis den Anwälten in Nürnberg das Handwerk gelegt ist.

„Wir sind gekommen um zu stören!… immer wieder… auch zum Hotel Loew’s Merkur… versprochen!“

Infos zur Schreiner + Partner Praxis-Seminaren


Es gibt nichts Gutes. Außer Du tust es: >> Jetzt Fördermitglied der aktion ./. arbeitsunrecht werden!


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here