Smyths Toys R Us: Wir sind kein Spielzeug!

0

Weihnachtsproteste am Samstag, 15. Dezember: Union Busting bei Toys R Us stoppen! Solidarität mit Gelbwesten

Die aktion ./.arbeitsunrecht ruft Mitglieder, Freunde und Unterstützer*innen auf, am Samstag, 15. Dezember 2018 Flugblätter vor Toys R Us-Filialen zu verteilen. Es handelt sich um den umsatzstärksten Tag des Jahres im Einzelhandel (Übersicht 67 Filialen in Deutschland | Flugblatt zum Download pdf).

Wir schlagen eine Verkleidung als Weihnachtsmänner und -frauen vor. Es können Spenden gesammelt werden für notleidende Toys R Us-Verkäufer*innen und Betriebsräte, die von Lohnkürzung betroffen sind.

Treffpunkte + Aktionen

  • Berlin: Mall of Berlin, 15:00 Eingang Wilhelmstr. /Ecke Voßstr.
  • Aachen: (Update: wegen Polizeiauflagen geändert!) Theaterplatz, 14:00  | Würselen vor Toys R Us, 15:30 | Gemeinsame Anfahrt aus Köln mit RE 9 um 12.47 Uhr, Treffpunkt: Body Shop-Filiale im Kölner HBf um 12.30 Uhr
  • Siegen: Kulturcafé Casablanca, Poststrasse 1, 57076 Siegen | 15.00 Uhr | Veranstalter vor Ort: Die LINKE Siegen-Wittgenstein

Flyeraktionen sind auch in Düsseldorf und Duisburg geplant. Was ist mit Eurer Stadt?

Macht mit! Tragt euch in unseren Aktions-Newsletter ein: https://aktion.arbeitsunrecht.de/de/freitag13-newsletter

Die Lage der Beschäftigten bei Toys R Us sieht ebenso düster aus wie die Zukunft der insolventen Kette. Die 93 Filialen der Spielwarenkette in Deutschland, Österreich und der Schweiz wurden im April 2018 nach Irland an Smyth Toys verscherbelt. Seitdem stehen aktive Betriebsräte und Gewerkschafter*innen unter erhöhtem Druck.

Während die Kundschaft auf der Jagd nach Geschenken vor Weihnachten die Läden stürmt, müssen sich viele Beschäftigte die Geschenke für ihre Kinder vom Mund absparen.

Bei Toys R Us erhalten die Verkäufer*innen keinen Tariflohn, viele arbeiten gegen ihren Willen in Teilzeit und müssen mit ALG II aufstocken.

Unser Ziel ist es, den Ruf der Spielwarenkette Toys R Us zurecht zu rücken und durch Konsumverweigerung Druck auf das Management auszuüben. Bislang sind Aktionen bei Toys R Us in Köln und Berlin geplant. Schließt euch spontan zusammen! Wir werden entsprechende Flugblatt-Vordrucke + Dateien kurzfristig bereit stellen.

Solidarisch mit gelben Westen

Gelbwesten blockieren am 22.11.2018 das Amazon-Lager in Montélimar (Region Auvergne-Rhône-Alpes) Sie halten der Bereitschaftspolizei CRS stand. Die Blockade dauert bis zum 8. Dezember an. (Quellen: ledauphine.com + Montélimar News).

Wir werden bei den Kundgebungen unsere Solidarität mit den Gelbwesten in Frankreich ausdrücken. Wir laden alle Mitglieder von #Aufstehen und andere, die sich mit den Gilets Jaunes identifiziern ein. Die Gelbwesten thematisieren nicht nur Benzin-Preise, sondern vor allem Lohn-Ungleichheit, Ausbeutung + Verarmung breiter Bevölkerungsschichten – bei gleichzeitiger Bereicherung einer kleinen Elite (Die Forderungen der Gelbwesten hier als pdf).

Die Gelbwesten solidarisieren sich u.a. mit streikenden Amazon-Arbeiter*innen in Bouc-Bel-Air (Video-Bericht Labournet TV) und blockieren das Amazon-Lager in Montélimar.

Wir betrachten diese Bewegung in unserem Nachbarland mit Staunen und großer Sympathie. Wir wollen daraus lernen.

Aufstehen für Arbeitsrechte: Solidarität mit Mona und allen aktiven Betriebsräten in Deutschland!

Proteste am 16.12.2017: Der Wahre Martin Schulz liest Toys R us in Würselen die Leviten. Mit Erfolg: Ein wegen Mobbing berüchtigter Personalleiter wurde versetzt.

Toys R Us versucht die Betriebsratsvorsitzende Mona in Würselen fertigzumachen durch:

  • Mobbing
  • juristische Nachstellungen (konstruierte Vorwürfe, nervtötende Gerichtsverfahren)
  • Lohnkürzungen

Monas Filiale ist eine Gewerkschafts-Hochburg. Der Betriebsrat tritt Zumutungen und Verschlechterungen im Arbeitsalltag entschlossen entgegen. Deshalb ist Mona ins Fadenkreuz der Geschäftsführung geraten. Man will sie als Betriebsratsvorsitzende und überzeugte Gewerkschafterin fertigmachen und finanziell aushungern.

Toys R Us geht auch gegen andere Gewerkschafter*innen und Betriebsratsmitglieder vor. Um Streiks auszuhebeln, zahlt das Management Streikbrecherprämien.

Doch Mona wehrt sich mit Hilfe ihrer Kolleginnen und Kollegen, mit Hilfe des Aachener Komitees »Solidarität mit Mona!« und der aktion ./. arbeitsunrecht.

Hintergrund: Heuschrecken ruinieren Spielzeug-Kette | Irische Brüder auf Schnäppchen-Jagd

Die US-Spielwarenkette Toys R Us ist durch aggressive Finanzinvestoren (Bain Capital, KKR) systematisch kaputt gewirtschaftet worden und 2018 pleite gegangen. Ihre einzige Strategie war: Kosten drücken, Personal einsparen, Arbeitsdruck erhöhen, Standards senken. Daraus folgte die größte Pleite im US-Einzelhandel.

Die 93 Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz wurden im April 2018 von vier irischen Brüdern günstig aus der Konkursmasse erworben:  Anthony, Padraig, Thomas & Liam Smyth.

Die Smyth-Brüder betreiben in Irland und England die Kette Symth Toys Superstores. 2018 sollen die Toys R Us-Läden im deutschsprachigen Raum in Smyth Toys umbenannt werden.

Wir fordern von den Smyth-Brüdern:

  • Schluss mit Schikanen und Willkürmaßnahmen gegen Betriebsräte!
  • Fairer Lohn für alle VerkäuferInnen – Tarifvertrag jetzt!

Im November 2018 schrieb das Aachener Komitee“ Soldiarität mit Mona“ Smyth mit der Forderung, alle Schikanen einzustellen an. Eine Antwort blieb aus. (Der Brief kann hier im englischen Original gelesen werden.)

Der Toys R Us Gesamtbetriebsrat steht hinter Mona.

Hintergrund-Informationen + Dokumente

Presse-Schau


Es gibt nichts Gutes. Außer Du tust es: >> Jetzt Fördermitglied der aktion ./. arbeitsunrecht werden!


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here