Union Busting im Bundestag

Die Linke fordert besseren Schutz für Betriebsräte

Die arbeitspolitische Sprecherin der Partei Die Linke, Jutta Krellmann, forderte am 15.03.2018 im Bundestag die Einrichtung von Schwerpunktstaatsanwaltschaften und härtere Strafen für Unternehmen, die gegen das Betriebsverfassungsgesetz verstoßen. Ab Minute 2:40 sprach sie explizit die Betriebsratsbehinderung beim Sicherheitsunternehmen I-SEC am Frankfurter Flughafen an:

Die Firma I-SEC geht mit Hilfe des für seine dreckigen Methoden bekannten Rechtsanwalts Helmut Naujoks gegen mehrere Betriebsratsmitglieder vor (Artikelsammlung zum Union Busting bei I-SEC).

Dies alles geschieht unter den Augen des Frankfurter Arbeitsgerichts und der Staatsanwaltschaft Darmstadt, die längst wegen Behinderung der Betriebsratsarbeit (§119 BetrVG) gegen I-SEC ermittelt, bisher jedoch nichts zum Schutz der Betriebsratsmitglieder und der -wahl unternommen hat. Um in dieser Angelegenheit Druck zu machen haben wir eine Petition an den hessischen Generalstaatsanwalt aufgesetzt. Bitte unterzeichnen und verbreiten Sie diesen Aufruf!

Die aktion ./. arbeitsunrecht hat 2017 einen eigenen Katalog mit Vorschlägen zum besseren Schutz von Betriebsräten erarbeitet, der hier zum Download bereit steht.

Print Friendly, PDF & Email
Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*