Wombat’s: Penis-Schmiereien und obszöne Beleidigungen

2

Management des Berliner Wombat’s-Hostels dreht offenbar völlig durch. Enteignung nach Grundgesetz Artikel 14 geboten?

Wombat’s-Betriebsrat stellt Strafanzeige wegen Betriebsratsbehinderung (§119 BetrVG) | Protest: 19. März 2019, 16 Uhr

Dicktation_wombats-berlin_betriebsrastsbehinderung
Schönen Gruß des Wombat’s-Hostels zum internationalen Frauentag… Dick-tation ist laut Urban Dictionary ein Gang-Symbol aus der australischen Comedy-Serie Summer Heights High (youtube). (1) Soll heißen: Lutsch dem Management den Schwanz? Wir ficken euch alle?

Die Berliner Lokalausgabe der Bild-Zeitung berichtet am 11. März 2019 von verstörenden Farbschmiererein vor dem Wombat’s Hostel in Berlin. (Bild-Bericht online | als pdf)

Nach einer Party im Hotel sollen Teile des Managements in der Nacht vom 2. auf den 3. März 2019 obzöne Bilder und Sprüche auf den Gehweg und die Alte Schönhauser Straße vor dem Hostel Wombat’s gesprüht haben.

Offenbar liegen die Nerven des Managements vollkommen blank. Die Belegschaft setzte die Unternehmensleitung in den vergangenen Wochen durch Proteste unter Druck. Die Berliner Aktionsgruppe der aktion ./. arbeitsunrecht beteiligte sich nach Kräften (arbeitsunrecht.de, 21.2.2019).

Elmar Wigand, Pressesprecher der aktion ./. arbeitsunrecht kommentiert die geschmacklosen bis bedrohlichen Schmierereien:

Es handelt sich um einen herausragenden Fall von Betriebsratsbehinderung und Beleidigung, der meines Wissens in dieser bizarren Form seinesgleichen sucht.


Auf dem Laufenden bleiben >> Newsletter abonnieren


Hier ist die Berliner Staatsanwaltschaft gefragt, entschlossen aufzuklären und durchzugreifen, damit die Sitten im Niedriglohn-Paradies Berlin nicht völlig einreißen! Betriebsratsbehinderung ist eine Straftat. Betriebsratsmitglieder brauchen konsequenten Schutz vor Nachstellungen und Bedrohung.

Das Personalmanagement des Wombat’s Berlin scheint völlig aus dem Ruder zu laufen. Möglicherweise sind einzelne Personalverantwortliche so gestört, dass sie für Leitungspositionen ungeeignet sind und tatsächlich eine Bedrohung darstellen – die Penisbilder deuten darauf hin.

Die Leitung der Wombat’s-Kette sollte jetzt die Reißleine ziehen: Out-Sourcing abblasen, Pimmel-Schmierer sofort entlassen!

Geschieht dies nicht, stellt sich inzwischen die Frage, ob die Wombat’s-Kette nicht ein Fall für eine Enteignung gemäß Grundgesetz Artikel 14  wäre. Dort steht: Eigentum verpflichtet.

Derzeit entzünden sich Konflikte an Plänen des Managements, die Putzkräfte des Wombat’s an den Münchner Reinigungsmogul Thalhammer GmbH (Mustafa Yalcinkaya) auszulagern, der dafür offenbar eigens eine Zweckgesellschaft namens EAK GmbH gegründet hat.

Die Beschäftigten des Hostels sind zu über 80% in der Gewerkschaft NGG organsiert und werden durch einen konfliktfähigen, aktiven Betriebsrat vertreten. Die Auslagerung soll den Wirkungskreis von Betriebsrat und Gewerkschaft verkleinern und Lohndumping erleichtern.

Der nächste Protest vor dem Wombat’s Berlin gegen Out-Sourcing und Union Busting folgt am Dienstag, 19. März 2019, 16:00 Uhr, Wombat’s, Alte Schönhauser Str. 2.

Sie sind interessiert? Hier in den >> Berliner Aktions-Newsletter eintragen!

Wombat's Berlin. Management schrubbt die Straße. Fuck U Betriebsrat
Klare Botschaft, vom Betriebsratsbüro aus sehr gut zu lesen: Fuck U Betriebsrat. Montag, 4. März 2019: Strafarbeit. Mitglied des Hotel-Managements schrubbt die Reste einer entgleisten Party eigenhändig weg.

Anmerkungen / Fußnoten

(1) Dick-tation ist in Wortspiel aus „Schwanz“ (engl. Dick) und „Diktator“. Das Tag (gemaltes Marken-Zeichen) bringt offensichtlich Kastrationsängste, Minderwertigkeitsgefühle und Unterwerfungsphantasien des lokalen Hotel-Managements zum Ausdruck.

Vermutlich hat man Angst, im zugespitzten Konflikt zwischen Betriebsrat und Unternehmensleitung zerrieben zu werden und „den Kürzeren“ zu ziehen. Im nächtlichen Rausch schlägt Hilflosigkeit in Allmachtsphantasien um.


aktion ./. arbeitsunrecht wirkt! Wirken Sie mit! Jetzt beitreten: >> Mitglied werden


2 KOMMENTARE

  1. Das ist unglaublich, wenn alles so ist wie hier geschildert, wäre Zwangsenteignung noch das stilistische Mittel zum heiligen Zweck. §119? Viel zu harmlos.

    Ne, das ist mehr, dass ist hoch kriminell und die Staatsanwaltschaft sollte langsam aus dem Quark kommen. Denn hier besteht definitiv öffentliches Interesse.

  2. Die Schmiererein vor dem Wombats- City Hostel in Berlin sind ein sehr aufschlussreiches Beispiel für das wahre “ Demokratieverständnis“ von Unternehmenslenkern diesen Schlages, aber auch ein Gradmesser für die Qualität (Wirksamkeit) von Gegenwehr, seitens der Belegschaft.
    Offensichtlich haben der Betriebsrat und die Beschäftigten die richtigen Forderungen gestellt und die passenden Kampfmethoden zu ihrer Durchsetzung gefunden.
    Und sie erfahren die Solidarität aus anderen Betrieben Berlins.
    Die Botschaft für die Herren Unternehmer von “ Wombats“ lautet:
    Eure Sauereien kommen alle ans Tageslicht und es finden solange Aktionen vor eurer Haustür statt, bis Outsourcing und Betriebsratsbehinderung endgültig vom Tisch sind.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here