Protest gegen Rammstein in Berlin: SLAPP back Schertz Bergmann!

0
2369

Demo gegen sexualisierten Missbrauch im Rock-Zirkus.

Spezialisierte Medien-Kanzleien wie Schertz Bergmann wollen Themen von der Tagesordnung nehmen. Das ist eine Gefahr für die Pressefreiheit. Sie arbeiten mit Zermürbungstaktiken und gezielter Einschüchterung.

Schonungslose Aufklärung entsteht nur durch öffentlichen Druck.

Der Pressesprecher der Aktion gegen Arbeitsunrecht, kommt in einem Video-Beitrag von Frauke Hinrichsen und Marte Michaelis in der Online-Ausgabe der Märkischen Allgemeinen Zeitung (MAZ) zu Wort:

Ich habe einen Aufruf gesehen in Berlin, ein Plakat. Ich bin außerdem hier als Pressesprecher einer Organisation, die auch von Unterlassungsforderungen und Klagen dieser Kanzlei Schertz Bergmann betroffen ist. Deshalb solidarisieren wir uns auch presserechtlich. Wir kämpfen auch für Meinungsfreiheit und kritische  Berichterstattung und vollumfängliche Aufklärung.

Die Aktion gegen Arbeitsunrecht solidarisiert sich mit Rammstein-Opfern und kritischen Berichterstatter*innen und Kommentator*innen, die von der Kanzlei Schertz Bergmann bedroht werden.

Wir fordern schonungslose Aufklärung der widerlichen Vorkommnisse rund um Rammstein-Konzerte.


Aus erster Hand informiert sein? Profis lesen Emails.
Jetzt den kostenlosen Email-Newsletter der aktion ./. arbeitsunrecht ► bestellen

Der Rammstein-Sänger Till Lindemann steht im Verdacht, junge Frauen für abstoßende Sexualpraktiken systematisch gefügig gemacht und missbraucht zu haben. Die Gruppe Rammstein steht im Verdacht,  dieses gewusst, befördert bzw. toleriert zu haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt, Rammstein streitet ab.


Quelle 

Aktionsbündnis „Kein Rammstein in Berlin!“ Proteste vor Rammstein-Konzerten in Berlin – mit Video, Märkische Allgemeine, 15.7.2023, https://www.maz-online.de/berlin/proteste-vor-rammstein-konzerten-in-berlin-F5ZP352CLNDITJ3KWHQDG3QX7Q.html


Schön, dass Sie da sind!

Der Verein aktion ./. arbeitsunrecht e.V. stellt alle Inhalte kostenfrei und ohne Werbung zur Verfügung. Wir sind unabhängig von Stiftungen, Parteien, Gewerkschaften und staatlicher Förderung. Helfen Sie uns dabei, sorgenfrei über die Runden zu kommen!
Damit wir auch in Zukunft unbequeme Nachrichten verbreiten können: Bitte spenden Sie! !
Vorheriger ArtikelKapital, Mafia und der tiefe Staat. Nachtrag zu Berlusconis Tod
Nächster ArtikelPodcast Organize: Interview mit Jessica Reisner zu Union Busting