Smyths Toys R Us: Proteste in Berlin und Aachen

3

Flyer-Aktionen in zahlreichen Filialen | Solidarität mit Mona | Smyths Toys-Relaunch 2019 wird schwierig

Symths Toys R Us. Protest against Union Busting, Aachen 15. December 2018
Theaterplatz Aachen., 15.12.2018 | Solidarität mit den Gelbwesten in Frankreich (Gilets jaunes)! Danach ging es zu Toys R Us nach Würselen. Mehr Bilder >> hier

Der Samstag vor dem 3. Advent ist traditionell der umsatzstärkste Tag im deutschen Einzelhandel. Die aktion ./. arbeitsunrecht mobilisierte am 15.12.2018 zu Protestkundgebungen vor Filialen der Spielwarenkette Toys R Us in Berlin und Würselen bei Aachen.

Die Weihnachtsproteste prangerten systematische Betriebsratsbehinderung und skandalösen Niedriglohn bei Toys R Us an.

Kleingruppen und Einzelpersonen hinterließen konsumkritische Flugblätter in zahlreichen Filialen im Bundesgebiet, darunter in Düsseldorf, Hamburg (FAU & IWW), Moers (hier nicht bei Toys R Us, sondern im lokalen Spielwarenhandel).

In der virtuellen Welt wurden die Facebookseiten von Toys R Us-Filialen wie in Würselen mit Kommentaren und Bewertungen versehen.

Pressesprecher Elmar Wigand zeigte sich zufrieden und warnte das Management:


Auf dem Laufenden bleiben >> Newsletter abonnieren


2017 konnten wir mit unserem Weihnachts-Protest die Versetzung des gefürchteten Mobbers Baqar I. aus der Filiale in Würselen erzwingen. Weihnachten 2018 ist der Protest nun ins Bundesgebiet übergesprungen. Wenn Toys R Us 2019 in Smyths Toys umbenannt wird, droht ein Image-Desaster.

Die Belegschaft kämpft seit 2015 für einen Tarifvertrag, viele Verkäuferinnen arbeiten in erzwungener Teilzeit und müssen ihren kargen Monatslohn mit Hartz IV aufstocken. Die Gewährung von zusätzlichen Stunden wird als Mittel eingesetzt, die Beschäftigten zu belohnen oder zu bestrafen.

Besonders in Filialen ohne Betriebsrat experimentiert das Management mit Arbeit auf Abruf (kapazitätsorientierte variable Arbeitszeit, KapoVaZ) und will die Beschäftigten mit Konsumgutscheinen anstelle von Lohnerhöhungen oder Weihnachtsgeld abspeisen.

Leichte Sprache | schwere Sprache

Unser Flugblatt (pdf) war in leichter Sprache geschrieben und richtete sich an Kinder. Das kam gut an – aber nicht überall. In Siegen wollte man den Text nicht verteilen und sagte die Aktion gegen Toys R Us erbost ab. Die aktion ./. arbeitsunrecht wird daraus lernen und in Zukunft zwei Version erstellen: einen Flyer für die lohnabhängige Bevölkerung und ein traditionelles Flugblatt mit zahlreichen Zusatzinformationen für organisierte Linke, Gewerkschafter und Journalisten. Beide gibt es dann zum Download. (In dem Graben zwischen der Bevölkerung und Linken liegt ein zentrales deutsches Problem.)

Größte Beteiligung in Berlin

An der Mall of Berlin kamen über 30 Leute zusammen, darunter Gewerkschafter des Wombats Hostels, des Botanischen Gartens, der Berliner Bäderbetriebe, Frauenstreik-Aktivistinnen, die Sammlungsbewegung Aufstehen. Ein Weihnachtsmann in oranger Warnweste forderte Kinder und ihre Eltern auf, weniger bei Toys R Us zu kaufen, „am Besten gar nichts. Zur Strafe.“

Die Mall of Berlin schickte ihren Wach- und Sicherheitsdienst, der trotz Anmeldung der Kundgebung mit Strafanzeigen drohte und die Polizei rief, was für noch mehr Aufmerksamkeit sorgte. Dennoch gelang es, unerkannt Flugblätter in den Verkaufsräumen zu platzieren.

Mobbing gegen Mona

Besondere Empörung erregte der Fall der Betriebsratsvorsitzenden Mona, die in der umsatzstarken Toys R Us-Filiale in Würselen arbeitet. (Im Aachener Dreiländereck kaufen auch Belgier und Niederländer ein, da es in Deutschland dank Niedriglöhnen + aufstockendem Hartz IV so schön billig ist.)

Mona wurde nach massivem Mobbing durch den Verkaufsleiter Matthew W. und seinen Stellvertreter Baqar I. im April 2013 schwer krank. Sie musste mit Lähmungserscheinungen ins Krankenhaus und leidet bis heute unter irreversiblen Folgeschäden aufgrund systematischer körperlicher und seelischer Überlastung durch Schikanen und Mobbing.

Sie kämpfte sich zurück ins Leben und sorgt heute als BR-Vorsitzende in Würselen und Mitglied des Toys R Us-Betriebsrats auf vorbildliche Weise dafür, ihre Kolleginnen vor Übergriffen zu schützen. Während ihre Peiniger derzeit als Toys R Us-Marktleiter in Neuss und stellvertretender Marktleiter in Köln-Holweide weiter vom Management protegiert werden, sieht Mona sich juristischen Nachstellungen ausgesetzt, darunter ein Amtsenthebungsverfahren als Betriebsratsvorsitzende und illegale Lohnkürzungen aufgrund von Betriebsratsarbeit (wir berichteten).

Protest in Würselen: Dubiose Rolle der Polizei

Vor der Würselener Filiale protestierten 15 Personen, darunter Werner Rügemer, Elmar Wigand, Jessica Reisner und weitere Miitglieder der aktion ./. arbeitsunrecht aus Köln und Aachen, Aktivist*nnen der Linkspartei, und der Sammlungsbewegung Aufstehen. Zuvor wurden die Teilnehmer*innen einer Solidaritätsversammlung mit den französischen Gelbwesten auf dem Aachener Theaterplatz informiert. Manche kamen spontan mit.

Eine unrühmliche Rolle spielte die Aachener Polizei. Hauptkommissar Tirtey wurde offenbar von seinen Vorgesetzten falsch eingenordet. Er spielte den verlängerten Arm der Toys R Us-Geschäftsleitung. Anstatt das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung der konsumkritischen Bürger durchzusetzen, verbot er das Verteilen von Flugblättern auf dem Toys R Us-Parkplatz und wollte zunächst sogar das Ansprechen von Kunden auf dem Parkplatz unterbinden, obwohl dieser halböffentliche Raum keineswegs Toys R Us gehört. Hier trat die Polizei NRW also als steuerfinanzierte Security einer Firma auf, die den Staat durch Niedriglöhnerei und aufstockendes Hartz IV auf kriminelle Weise abzockt.

Die aktion. /. arbeitsunrecht prüft rechtliche und disziplinarische Schritte gegen die Einschränkung der Meinungsfreiheit auf dem Parkplatz. Auch die Demonstrationsfreiheit war eingeschränkt: Uns wurde ein Platz zugewiesen, der rund 80 Meter von der Filiale entfernt lag. So war kaum ein effektiver Protest möglich, wäre nicht die leistungsstarke Lautsprecheranlage der Linkspartei gewesen. Durch sie sprach u.a. Andrej Hunko, Mitglied der Linksfraktion im Bundestag.

Unabhängige Aktivisten verteilten Flugblätter in den Verkäufsräumen, was die die Marktleitung erst bemerkte, als unsere Flyer in fast allen Regalen lagen und von zahlreiche Kunden eingesteckt worden waren. Der Stellvertretende Marktleiter erteilte mit bebender Oberlippe Hausverbote und telefonierte Hauptkommissar Tirtey herbei.

Wir kommen wieder! Smyths Toys-Relaunch 2019

Wir sehen die Weihnachtsaktion als Auftakt. 2019 wird die Marke Toys R Us in Deutschland, Österreich und der Schweiz verschwinden. Vier irische Brüder namens Smyth kauften die 93 Filialen im deutschsprachigen Raum für verdächtig günstige 79 Mio. Euro aus der Konkursmasse der insolventen Firma. In den USA ist Toys R Us bereits Geschichte. Die Smyths-Brüder wollen mit ihrer britisch-irischen Kette Smyths Toys Supestores in Zeiten des Brexits auf den europäischen Kontinent vorstoßen.

Die Beschäftigten schwanken derzeit zwischen Hoffen und Bangen. Immerhin ist mit Sabine Sonntag die extrem unbeliebte Toys R Us-Personalleiterin ausgeschieden, vielleicht wird auch der glücklose Spar-Fanatiker Detlef Mutterer als Geschäftsführer endlich durch eine Person ersetzt, die den Wert eines guten Arbeitsklimas in den Filialen erkennt.

Spielwaren sind ein emotionales Produkt, das sich an Kinder und Familien richtet. Horror-Jobs für Verkäuferinnen sorgen für schlechtes Karma und zerstören den spirituellen Kern einer Spielzeug-Marke. Ob es wohl Manager gibt, die das kapieren?

Ein Blick auf die Geschäftspraktiken von Symths Toys in Irland lässt nichts Gutes vermuten. Deren Konzept lautet: niedrige Preise, niedrige Löhne, keine Gewerkschaften, keine Betriebsräte. Für die Belegschaften im deutschsprachigen Raum heißt das: warm anziehen und wachsam sein.

Weihnachtsproteste gegen Union Busting und Lohndumping bei Toys R Us | Bilder vom 15. Dezember 2018


aktion ./. arbeitsunrecht wirkt! Wirken Sie mit! Jetzt beitreten: >> Mitglied werden


3 KOMMENTARE

  1. Der Grund für diese gelungene Soliaktion mit Mona ist die Gewissheit , dass sie gerade betroffen ist, aber wir alle ( Lohnabhängigen) gemeint sind und wir keine andere Wahl haben, als zusammenzurücken und solidarisch zu sein.
    Das ist es was die gegelten Schnösel hassen und fürchten.
    Deshalb weiter machen, besser werden!

  2. Ganz herzlichen Dank für diese tolle Arbeit und auch für das Tragen der gelben Westen als Zeichen der Verbundenheit mit den Gelbwesten in Frankreich.
    Schön wäre es, wenn es massenhaft um sich greifen würde, dieses Symbol zu nutzen.

  3. Liebe Mona: halte durch! DU bist nicht allein und tust doch wirklich Gutes, indem DU Dich für Deine KuK einsetzt. Ich kann es nachempfinden, wenn der Körper den ganzen Stress nicht mehr wegstecken kann und sich mit so vielen Warnzeichen meldet: Herzdruck, Schlafstörung, Angstgefühlen, Kribbeln in den Beinen, Minderung der lebesnqualität und und und. Das Schlimme: diese nach Profit gierenden Erdenbürger legen es genau und ganz bewusst darauf an, uns unter krankmachenden Druck zu setzen. WIR geben aber nicht auf und kämpfen weiter für unsere Mitmenschen, die täglich ihre Frau und ihren Mann stehen, um ein eigenverantwortliches Leben führen zu können. Mona ganz liebe Grüße und viel ERFOLG und DANK für Deinen Kampf für die Menschlichkeit. Bernd Müller

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here