Tönnies: Fußball & Wurst. Ausbeutung & Profit. Aufruf zur Recherche

0
Tönnies Schalke 04 Ausbeuter VfB Stuttgart Stadionwurst Currywurst
Wer liefert die Wurst für Deinen Verein? Infos bitte per Kommentar!

Werkverträge, Ausbeutung, Umweltzerstörung: Tönnies Dumping-Fleisch? Nein, danke!

Welche Wurst verkauft Dein Fußballverein bei Heimspielen im Stadion? Infos bitte per Kommentar unter diesen Beitrag!

Der Aktionstag #FREITAG13. September 2019 richtet sich gegen den Tönnies-Konzern. Tönnies ist der größte Schweinefleisch-Vermarkter Europas.

Die aktion ./. arbeitsunrecht ruft dazu auf, Anfragen an Fußball-Vereine und Wurst-Produzenten zu stellen, um heraus zu finden, wer die Würste in deutschen Stadien produziert. (Übersicht siehe unten. Infos bitte per Kommentar.)

Gewerkschafter, Bürgerrechtler, Umweltschützer und Tierrechtler*innen werden am 13. September 2019 nicht nur an Schlachhöfen und Produktionsstätten protestieren, sondern auch In Supermärkten und Fußballstadien.

Wir wollen den Schweine-Baron, Schalke-Boss, Ausbeuter und Rassisten Clemens Tönnies dort treffen, wo es weh tut: Marken-Image und Umsatz.

ALDI, Böklunder + Gutfried: Tönnies Dumping-Fleisch? Nein, danke!

Tönnies steckt hinter einem Großteil des ALDI-Fleisches.(1) Ihm gehören die Marken Böklunder und Gutfried. Tönnies-Wurst wird bei Heimspielen von Schalke 04 und VfB Stuttgart verkauft.

Die aktion ./. arbeitsunrecht ruft dazu auf, am Freitag, den 13. September 2019 Supermarkt-Kunden und Fußball-Fans über Tönnies und seine Machenschaften aufzuklären. Die aktion ./. arbeitsunrecht stellt dafür Material zur Verfügung: Flyer, Aufkleber, Plakate etc.

Nehmt Kontakt auf! Tragt euch in unseren Aktionsverteiler ein: https://arbeitsunrecht.de/aktiv-werden

Woher kommt die deutsche Stadion-Wurst?

Folgende Anschreiben an euren Verein, könnt ihr verwenden. Nennt uns Antworten und Quellen per Kommentar.


Anmerkungen / Fußnoten

(1) Tönnies beliefert die ALDI-Marken Tillmann’s, Rolffes, Sölde, Landbeck.


MUSTERANSCHREIBEN VEREIN

Sehr geehrter [Verein xy]!

Ich recherchiere momentan, welche Würste in deutschen Stadien gegessen werden und wer sie liefert.

Es geht mir um die Förderung einer nachhaltigen, regionalen, klimabewussten Wirtschaft mit fairen, demokratischen Arbeitsbedingungen. Dafür müssen wir zunächst die Fakten wissen.

  • Welche Firmen und Marken liefern die Stadion-Wurst, die bei ihren Heimspielen verkauft wird?

Über eine verbindliche Auskunft würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

PS: Zum Hintergrund meiner Anfrage: Der Schalke-Boss Clemens Tönnies hat mich auf das Thema Stadionwurst gestoßen. Jetzt möchte ich mehr erfahren. Ich lehne die Methoden des Branchen-Führers Tönnies ab: brutales Preis- und Lohndumping, klimaschädliche Zentralisierung (wahnwitzige Transportwege), systematischer Aufkauf und Schließung regionaler Schlachthöfe und Produzenten, industrielle Massenverwertung – und -produktion, Tierquälerei etc.

PPS: Bitte speisen Sie mich nicht – wie manch anderer Verein – mit einem Verweis auf einen Catering-Betreiber ab, der als Ihr Vertragspartner und Sub-Unternehmer fungiert. Ich denke Sie sollten selbst in der Lage sein, Auskunft zu geben, woher ihre Würste kommen.


MUSTERANSCHREIBEN FLEISCHEREI

Sehr geehrte [Fleischerei xy]!

Ich recherchiere momentan, welche Würste in deutschen Stadien gegessen werden und wer sie liefert.

  • Welche Stadien bzw. welche Fußballvereine beliefert ihr Unternehmen mit Wurst?
  • Schlachten Sie selbst? Oder lassen sie sich das Fleisch zur Weiterverarbeitung liefern? Wenn ja, woher?
  • Wieviele Personen arbeiten bei Ihnen derzeit inklusive Werkvertragler und Leiharbeiter*innen? Wieviele davon sind Festangestellt?

Über eine verbindliche Auskunft würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

PS: Zum Hintergrund meiner Anfrage: Clemens Tönnies hat mich auf das Thema Stadionwurst gestoßen. Jetzt möchte ich mehr erfahren. Ich lehne die Methoden des Branchen-Führers Tönnies ab: brutales Preis- und Lohndumping, klimaschädliche Zentralisierung (wahnwitzige Transportwege), systematischer Aufkauf und Schließung regionaler Schlachthöfe und Produzenten, industrielle Massenverwertung – und -produktion, Tierquälerei etc.


1. Bundesliga

2. Bundesliga

  • VfB Stuttgart | Böklunder (Tönnies) | Quelle: ?
  • FC St. Pauli | Salzbrenner Würstchen, St. Pauli | Quelle: ?
  • Holstein Kiel | Caterer „Budenzauber“. Welche Wurst verwendet er?
  • Arminia Bielefeld | Fleischerei Kleinmas | Quelle: Telefonische Anfrage
  • Hamburger Sport Verein | Catering: Aramark, Wurstlieferant: unbekannt? |
  • FC Heidenheim | Metzgerei Illenberger | Quelle: Anfrage
  • SV Sandhausen | Metzgerei Balles, Sandhausen | Quelle: Anfrage
  • 1. FC Nürnberg | Gebrüder Kupfer, Nürnberg | Quelle: Anfrage
  • VfL Bochum | Metzgerei Dönnigh, Bochum | Quelle: Anfrage

Erste Erkenntnisse: Es ist nicht alles schlecht!

Gegenbewegung zu regionalen Metzgern. VfL Wolfsburg mit werkseigener VW-Metzgerei

Die Recherche zur Herkunft der Stadion-Wurst bringt Erstaunliches hervor. Der Steuerhinterzieher Uli Hoeneß lehnte es stets ab, das Stadion des FC Bayern zu beliefern – wegen Interessenskollision. Erst nachdem er seine Nürnberger Wurstfabrik HoWe an seine Kinder überschrieben hat, beliefert HoWe auch die Allianz-Arena. Angeblich weil die Hoeneß-Würstchen aus einer Blindverkostung als Sieger hervor gegangen sind…

Der Club RB Leipzig kündigte 2017 seinen Vertrag mit Tönnies, um auf einen lokalen Produzenten umzusteigen. Ein besonders löbliches Beispiel für Im-Haus-Produktion liefert der VfL Wolfsburg: Die Würstchen kommen aus der hauseigenen Metzgerei der VW-Kantine. VW produziert im Jahr in Wolfsburg mehr Curry-Würste als Autos. Wir hoffen, dass dabei nicht auch Werkvertragler verheizt werden, sondern Festangestellte zu fairen Arbeitsbedingungen beschäftigt sind.

Der FC St. Pauli, VfL Bochum, SV Sandhausen, 1. FC Nürnberg setzen auf Wurst-Produzenten aus der direkten Nachbarschaft. Was nicht heißt, dass die Arbeit dort angenehm sein muss. Was aber Hoffnung macht. (Infos und Hinweise bitte als Kommentar!)

Die Fleischerei Hardy Remagen aus Hürth  ist der King unter den Bundesliga-Fußballwurst-Produzenten. Remagen bliefert folgende Clubs: 1.FC Köln, Borussia Dortmund, Borussia Mönchengladbach, FC Augsburg.

Leider hüllt sich Remagen auf Anfrage bislang in Schweigen, woher das Fleisch stammt, das sie verarbeiten.

Die Frage ist: Wer schlachtet heute noch selbst?

Hier könnte der Pferdefuß recht vieler regionaler Metzgereien und Wurstproduzenten liegen: Am Ende kommt das Fleisch möglicherweise doch von dem Oligopol der deutschen Schlacht-Giganten. Deren Preise sind so wahnsinnig niedrig, dass es sich immer weniger lohnt, selbst zu schlachten. Finden wir es heraus!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here