Web-Killer: Maulkorb-Agentur im Dienste von Unternehmern

1

Plumpes „Online-Reputations-Management“  gegen arbeitsunrecht.de

20131104_web-killer_Bildschirmfoto
Zu Dokumentationszwecken: Screenshot web-killer.de vom 4. Nov. 2013. Deren Angebot an Unternehmen: Verdrängung von Negativeinträgen. (Zum Vergrößern auf Bild klicken.)

Ende Oktober 2013 erhielt unsere Redaktion mehrere Nachrichten einer Firma namens „Clickon Media“ aus München . Das Unternehmen betreibt eine Seite namens WEB-KILLER.de und bewirbt bei Unternehmern die Dienstleistung „Reputations-Management“. Die Texte der Web-Killer hatten den gleichen, vermutlich mit copy+paste erstellten Inhalt, der hier einsehbar ist.

Skandalöse Zustände bei Fensterbau Distner

Ziel der Web-Killer war es, unseren Bericht über skandalöse Zustände beim Festerbau-Unternehmen Distner (Neuensalz bei Plauen, Vogtland) vom 20. März 2013 aus dem Netz zu bekommen oder zumindest die Erwähnung des Unternehmers Hubert Distner zu streichen. Dem konnten und wollten wir selbstverständlich nicht nachgeben.

Unser Bericht stützt sich auf lokale Berichterstattung durch die Zeitung „Freie Presse“ sowie auf eigene Hintergrund-Gespräche mit IG Metall-Gewerkschaftern und Betroffenen vor Ort. Er ist auch heute noch lesenswert und dokumentiert eindrucksvoll wie ein patriarchal geführter Kleinbetrieb in provinzieller Abgeschiedenheit die Gründung eines Betriebsrats verhindert und im Betrieb ein anti-demokratisches Regiment nach Gutsherrenart etabliert. Siehe Artikel: Distner Fensterbau: Wildwest in der ostdeutschen Provinz

Berichterstattung über innerbetriebliche Zustände verhindern


Die Versuche kritische Öffentlichkeit zu unterbinden, gehören zur ständigen Begleitmusik in Konflikten um Betriebsräte, Gewerkschaften und Mitbestimmung. Gerade schikanöse und ausbeuterische Unternehmer wollen mit Hilfe professioneller Akteure vorbauen gegen Imageschäden.

Die Firma Clickon Media und ihr Dienst Web-Killer.de gehen dabei besonders plump vor:

  • Ihre Schreiben enthalten keinerlei inhaltliche oder juristische Argumentation oder Beanstandung. Es sind anscheindend reine Formbriefe.
  • Es ist unklar, ob Clickon Media überhaupt von der Fa. Distner autorisiert wurde, da man keine Vollmacht vorlegt.
  • Die Firma behauptet zwar, keine unzulässige Rechtsdienstleistung anzubieten („Rechtsdienstleistung ist jede Tätigkeit in konkreten fremden Angelegenheiten, sobald sie eine rechtliche Prüfung des Einzelfalls erfordert“, §2 (1) Rechtsdienstleistungsgesetz). Real allerdings ist eine Betreuung von Kunden ohne Rechtsdienstleistung gar nicht möglich. Ohne Analyse der Frage, ob eine konkrete Internet-Veröffentlichung zulässig ist, wird man kaum einen „Kunden“ beraten treuen können.

Web-Killer droht mit Kosten und Konsequenzen

„Rechtliche Schritte werden bei uns durch Dr. Schneider und RA Katrin Freihof durchgeführt“, schreibt ein „web-killer Serviceteam Online-Reputationsmanagement“. Wir nehmen an, dass es sich bei besagtem Dr. Schneider nicht um den bekannten Kriminalkommissar 00Schneider (Im Wendekreis der Eidechse) handelt (kleiner Scherz am Rande;). RA Katrin Freihof jedenfalls existiert real und residiert laut Website ihrer Kanzlei in der Karl-Marx-Allee in Berlin. Sie ist offenbar auf Abmahnungen spezialisiert. Ihre Gegnerliste weist besonders viele Unternehmen aus der Musikbranche auf. Bislang haben wir von ihr noch keine Post bekommen.

Pressefreiheit im Netz verteidigen!

Abmahnungen und Kündigungen von Gewerkschaftern und Betriebsräten wegen Meinungsäußerungen und Gesprächen mit der Presse gehören inzwischen zum Standard-Repertoire des Union Busting. Wir sehen es als ein zentrales Thema unseres Blogs nachzuhalten, welche Dienstleister mit der Beeinflussung von Öffentlichkeit und Agenda-Cutting im Auftrag von Arbeitgebern befasst sind und welche Methoden sie anwenden. Gerade deshalb werden wir in solchen Fragen nicht einknicken.

Unsere Gegnerliste

Bisher haben wir folgende Versuche, unsere Berichterstattung zu beeinträchtigen, erfolgreich abgewehrt:

Haben Sie ebenfalls mit Maulkorb-Agenturen und -Anwälten zu tun gehabt?

Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

+ + +

Mehr Infos über Clickon Media, laut Eigendarstellung: Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Benjamin W. Reisle | Registergericht: Amtsgericht München | Registernummer: HRB 193505


Solidarität wirkt: Unterstützen Sie den Fonds Meinungsfreiheit in der Arbeitswelt mit einer Spende!

Damit wir uns auch in Zukunft gegen Angriffe des Unternehmerlagers wehren können.

1 KOMMENTAR

  1. Kann eigentlich hier nur abraten die Agentur web-killer.de zu angagieren.

    Meine Eigenerfahrungen und die Foren bezeugen mehr als Ggnug.

    Schöne Grüsse
    Dani

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here