Bild macht Stimmung gegen Taxifahrer

0
992

Dürfen 150 streikende Taxifahrer den Flughafen Berlin-Tegel lahmlegen?

Was für uns klingt wie eine gelungene Streikmaßnahme des Berliner Taxi Bundes, wirkt in der Darstellung der Bild-Zeitung wie eine bodenlose Unverschämtheit. Streiken darf man anscheinend nur, wenn alle mitmachen und es niemandem weh tut. Schließlich war es kalt und windig in Berlin und Leute wie Grant Picone (52), Manager aus Melbourne (Australien) sind jetzt not amused:

„Nach einer langen Reise muss ich hier jetzt in der Kälte stehen. Dabei will ich nur noch ins Hotel. Ich bin sehr enttäuscht von Berlin.“

Ja dürfen die das denn?

Der Berliner Taxibund (BTB, rund 300 Mitglieder) hatte zwischen 7.30 und 10.30 Uhr zum Streik aufgerufen. Laut Polizei machten nur 150 Fahrer mit, obwohl es in der Hauptstadt 7230 angemeldete Wagen gibt, rund 4800 fahren auch Tegel an. Der BTB sprach von 500 Streik-Beteiligten.

Der Artikel vom 25. Juni 2012 ist hier zu finden.

Hier die Erklärung des Berliner Taxibunds zur Streik-Aktion.


Aus erster Hand informiert sein? Profis lesen Emails.
Jetzt den kostenlosen Email-Newsletter der aktion ./. arbeitsunrecht ► bestellen

 


Schön, dass Sie da sind!

Der Verein aktion ./. arbeitsunrecht e.V. stellt alle Inhalte kostenfrei und ohne Werbung zur Verfügung. Wir sind unabhängig von Stiftungen, Parteien, Gewerkschaften und staatlicher Förderung. Helfen Sie uns dabei, sorgenfrei über die Runden zu kommen!
Damit wir auch in Zukunft unbequeme Nachrichten verbreiten können: Bitte spenden Sie! !
Vorheriger Artikel1000 Streikenden gekündigt
Nächster ArtikelNatus kündigt Betriebsrats-Aktivisten