PM: Schwarzer Freitag für Reha-Konzern Median

Bundesweite Proteste | Negativ-Award “Blutiger Pfahl” an Carsten Rahlfs

Pressemitteilung, 9. Januar 2017

Presse-Konferenz: Freitag, 13.1.2017, 12:00 im Bistro Limoncello | Stadttor 1 |  40219 Düsseldorf

Jetzt schlägt’s 13! Aktionstag gegen Median / Waterland & Beiten Burkhardt

Die aktion./.arbeitsunrecht e.V. ruft für Freitag, den 13. Januar 2017 zu Aktionen rund um MEDIAN-Kliniken auf, sowie zu Protesten gegen den Investment-Fonds WATERLAND und die Wirtschaftskanzlei BEITEN BURKHARDT.

Median betreibt bundesweit 120 Einrichtungen und beschäftigt 15.000 Menschen. Der Reha-Konzern ist durch Lohndumping und einen brachialen Konfrontationskurs gegen Betriebsräte und die Gewerkschaft ver.di in die Kritik geraten.

Um den Reha-Konzern effektiv unter Druck zu sehen, ruft die aktion./.arbeitsunrecht auf, auch Büros der DEUTSCHEN RENTENVERSICHERUNG (DRV) zu besuchen. Die DRV ist der mit Abstand wichtigste Vertragspartner des Median-Konzerns. Die Initiative hat eine Online-Petition an die DRV-Referatsleiterin Nicola Wenderoth gestartet.

Der Aktionstag findet zum vierten mal statt. Er wird von der Bewegungsstiftung unterstützt.

#Freitag13: Protest gegen Lohndumping und Union Busting

Es werden Aktionen in ganz Deutschland stattfinden, darunter eine Kundgebung vor der Median-Zentrale in Berlin, eine Vampir-Demo vor der Waterland-Zentrale in Düsseldorf, Flugblatt-Aktionen in mehreren Median-Kliniken, Protest vor dem Büro von Beiten Burkhardt in Frankfurt. (Übersicht google maps)

1. Düsseldorfer Vampir-Demo & Verleihung “Der blutige Pfahl”  

Zur Blutsauger Demo vor der Waterland-Zentrale in Düsseldorf  (13. Januar 2017, 13:13 Uhr, Am Zollhof 1) bittet die aktion./.arbeitsunrecht in Vampir-Kostümen zu erscheinen und Exorzismus-Utensilien wie Knoblauch und Weihwasser mitzubringen.

Die Initiative verleiht erstmalig den Negativ-Preis “Der Blutige Pfahl”. (Mit Pfählen hat einst der transsylvanische Tyrann Vlad Drăculea gemordet, durch Pfähle kann man Vampire besiegen.)

Erster Preisträger des “Blutigen Pfahls” ist der  Waterland-Manager Carsten Rahlfs. Auf dem vom Künstler Rainer Hastrich gestalteten Holz-Pflock werden in einer Performance Rechte und Gesetze gepfählt, anschließend wird er mit Kunst-Blut übergossen.

Die Laudatio hält der Finanzmarkt-Experte und Korruptionsforscher Dr. Werner Rügemer, Köln

Es sprechen Vertreter von Parteien, der Gewerkschaft ver.di und betroffene Median-Beschäftigte.

Hintergrund: Hedge-Fonds und Fertigmacher-Kanzlei

Die Politik zur maximalen Profit-Ausbeute durch Lohn-Dumping wird vom niederländischen Hedge Fonds Waterland vorgegeben. Als professionelle Fertigmacher fungieren zudem Arbeitsrechtler der berüchtigten Münchner Kanzlei Beiten Burkhardt.

Ein trauriger Höhepunkt des Union Busting in Deutschland war die Schließung eines profitablen Median-Standorts (Weserklinik, Bad Oeynhausen), um eine Streik-Hochburg zu schleifen und Angst und Schrecken in der Gesamt-Belegschaft zu verbreiten. 140 Personen verloren ihren Arbeitsplatz.


Weitere Informationen

Print Friendly
Veröffentlicht in 00 In eigener Sache Getagged mit: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*