Betriebsratsbehinderung: Deliveroo, I-SEC & Nordsee stehen zur Auswahl

Ziel des Aktionstags Schwarzer Freitag, der 13. April 2018 wird per Online-Abstimmung ermittelt

Betriebsratsbehingerung Schwarzer Freitag, der 13. April 2018. Online-Voting Deliveroo, I-SEC, Nordsee>> Zur Online-Abstimmung

Zur Wahl stehen der britische Essenskurier Deliveroo, der Security-Dienstleister I-Sec Deutsche Luftsicherheit GmbH (an den Airports Frankfurt, Hannover, Hamburg) und die Imbisskette Nordsee (Unternehmensgruppe Theo Müller).

Die drei Unternehmen haben sich in den letzten Wochen durch massive Behinderung von Betriebsratswahlen hervor getan. Die Abstimmung läuft bis zum 15. März 2018. Weiterlesen ›

Getagged mit: , , , , , ,

Umeta: Behinderung von Betriebsratswahlen

Schmiernippel für die ganze Welt. Der Familienbetrieb Umeta produziert seit 1926 wichtige Kleinteile für die Industrie. Geschäftsführer Frank Maser gibt sich gern als Wohltäter für Afrika (links auf einem Wohltätigkeits-Golfturnier). So kommt er regelmäßig in die Lokalpresse. Doch seine Beschäftigten in Deutschland haben momentan wenig zu lachen. (Foto: Screenshot Westfalenblatt, 28.1.2015 Ausschnitt)

Vorsitzender des Wahlvorstands gekündigt. Solidarität im Gerichtssaal zeigen

Bei der UMETA Metallwarenfabrik GmbH & Co. KG in Bielefeld arbeiten knapp 100 Beschäftigte. Der Versuch, einen Betriebsrat in seinem patriarchal geführten Familienbetrieb zu gründen, muss bei Geschäftsführer Frank Maser nackte Panik ausgelöst haben. Er betreibt die Zermürbung des Wahlvorstandsvorsitzenden mittels substanzloser Kündigungsversuche und Hausverbot. Ein weiteres Mitglied des Wahlvorstands kämpft gegen eine schikanöse Versetzung.

Die Auftragsbücher des Abschmier- und Drehteile-Werks scheinen voll zu sein. Die Beschäftigten beklagen übermäßig viele Wochenend- und Feiertags-Dienste. Dabei ist Umeta nicht einmal tarifgebunden. Neues Personal, das für Entlastung sorgen könnte, ist derzeit schwer zu finden, da Umeta Löhne unter Branchenniveau zahlt. Grund genug, einen Betriebsrat zu gründen, dachten sich viele Beschäftigte.

Rechtsnihilismus wie aus dem Lehrbuch

Stefan H., Systemadministrator und seit 26 Jahren im Betrieb, arbeitete bis zur Wahl des Wahlvorstandes im September 2017 beanstandungsfrei bei Umeta. Doch Geschäftsführer Frank Maser zweifelte die Wahl des Wahlvorstandes an und verweigerte prompt die Herausgabe der Liste der wahlberechtigten Beschäftigten. Weiterlesen ›

Getagged mit: , , , , ,

Nürnberg: Wieder Protest gegen Schreiner + Partner

Erfolgreicher Widerstand gegen Seminare der Union Busting Kanzlei Schreiner + Partner

Wir dokumentieren eine Pressemitteilung der Nürnberger Initiative solidarischer Arbeiterinnen (ISA) vom 07.02.2018. Es geht um eine Protestaktion am Hotel Novotel im Nürnberger Messezentrum, Münchner Str. 340:

Nürnberg: Noch bevor die Kundgebung am 07.02.2018 beginnt bekommen die TeilnehmerInnen eine Erfolgsmeldung präsentiert: „Ein Schreiner + Partner Seminar findet am heutigen Tag nicht statt – und wird auch in diesem Jahr nicht mehr stattfinden“, äußert die Geschäftsführung in einer kurzen persönlichen Ansprache gegenüber den KundgebungsteilnehmerInnen. Schon im Vorfeld hatte das Ordnungsamt Nürnberg unter Berufung auf das Polizeipräsidium gegenüber der Anmelderin geäußert, dass die Union Busting Kanzlei ihr Seminar storniert hätte. Bereits zum vierten mal muss die Kanzlei damit in Nürnberg das Hotel wechseln, in dem sie versucht Seminare durchzuführen. Weiterlesen ›

Getagged mit: , , ,

H&M schmiert ab

Hat eine kleine Initiative mit dem Aktionstag Schwarzer Freitag, der 13. den Aktienkurs der Modekette zum Absturz gebracht?

von Elmar Wigand

H&M Weltkarte 2015

Das Niedriglohn-Paradies Deutschland ist der mit Abstand wichtigste Absatzmarkt für Hennes & Mauritz. Nach Jahren ungezügelter, weltweiter Expansion will H&M aufgrund massiver Umsatzeinbußen in Europa 170 Filialen schließen (NOZ, 31.1.2018).

Die Aktie des schwedischen Modekonzerns Hennes & Mauritz brach am 15. Dezember 2017 ein, nachdem die Umsätze entgegen der Erwartung sämtlicher Analysten gesunken waren. Für das vierte Quartal 2017 musste H&M völlig überraschend einen Umsatzrückgang von 4 % vermelden. i

Die Gründe, die Firmen-PR und Wirtschaftspresse gaben, blieben nebulös. Man raunte etwas von Schwierigkeiten im Online-Handel und dem Warensortiment, das die Kunden angeblich nicht mehr anspräche. Als sicher galt nur, das Umsatzminus sei auf ein schwaches Geschäft in den Filialen zurück zuführen, was bei einer Kette, die 4.300 Filialen in 64 Ländern betreibt, eher eine Binsenweisheit ist. Die Frage nach möglichen Gründen blieb unbeantwortet. Weiterlesen ›

Getagged mit: , , , , , ,

I-SEC / Naujoks: Sittenwidrige Millionen-Klage gegen BR-Mitglieder

Wie gaga ist das: 1 Million Schadenersatz, weil die Presse berichtete?! Naujoks gibt Justiz der Lächerlichkeit preis.

Es zählen die schwarze Null und der Profit. Die Flugsicherheit an Europas größtem Flughafen scheint weder für I-SEC noch das Innenministerium an erster Stelle zu stehen. (Foto: wikicommons, User Russavia)

Die Sicherheitsfirma I-SEC Deutsche Luftsicherheit GmbH  hat gegen den Betriebsratsvorsitzenden Mario S. und seinen Stellvertreter Erhan C. eine absurde Schadenersatzklage in Höhe von 1 Million Euro gestellt.

I-SEC versucht mit Hilfe von Helmut Naujoks das Betriebsratsgremium am Frankfurter Flughafen zu zerschlagen und die Wiederwahl der Betriebsratsvorsitzenden bei der turnusmäßigen Betriebsratswahl 2018 zu verhindern. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt bereits wegen Behinderung der Betriebsratsarbeit nach § 119 BetrVG (siehe unsere Pressmitteilung vom 24.11.2017).

I-SEC sei, so die krude und völlig substanzlose Behauptung, ein „Reputationsschaden“ entstanden, Weiterlesen ›

Getagged mit: , , , , , , ,
Top