Grippe-Viren mit der Essenslieferung? Deliveroo meiden!

Offener Brief an Deliveroo-Vertragsrestaurants. Helfen Sie mit einer Spende!

Gesundheitsrisiko durch Kuriere ohne Krankenversicherung und Lohnfortzahlung!

Shame on you deliveroo!

Liebe Restaurant-Betreiber + Filialleiter_innen!

Sehr geehrte Geschäftsführerinnen, sehr geehrte Geschäftsführer!

wir bitten Sie um Unterstützung im Kampf für Menschrechte in der Arbeitswelt.

Bitte überprüfen Sie ihre Geschäftsbeziehungen zu Deliveroo!

Deliveroo führt seine Kuriere in Zukunft fast vollständig als schein-selbständige „Freelancer“:

  • ohne Anspruch auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall,
  • ohne Anspruch auf bezahlte Urlaubstage,
  • ohne besonderen Schutz bei Arbeitsunfällen,
  • ohne Kündigungsschutzregeln,
  • ohne Arbeitszeitbestimmungen,
  • ohne gesetzlichen Mindestlohn.

Bezahlt wird nur pro Auslieferung (in Köln derzeit 5,50€). Um Geld zu sparen, fahren viele ohne vorgeschriebene Kranken- und Rentenversicherung und ohne Berufshaftpflicht. Deliveroo spart so Arbeitgeberanteile in Millionenhöhe. Dieses Geschäftsmodell halten wir für sozialschädlich und kriminell (Sozialabgabenbetrug).

Was heißt das für Ihr Restaurant?

Mit Deliveroo haben Sie einen Vertragspartner gewählt, dessen Praktiken in Deutschland, Frankreich, Belgien, England bereits jetzt massiv in der Kritik stehen.

Mittelfristig werden auch die Deliveroo-Vertragsrestaurants unter Druck geraten.


Begrüßungsgeschenk: Rügemers neues Buch. >> Fördermitglied werden bis 6. Januar 2019!


Was können Sie tun?

Überdenken Sie Ihre Geschäftsbeziehung zu Deliveroo, damit der schlechte Ruf dieser Marke nicht auf Ihr Restaurant abfärbt! Lassen Sie nicht zu, dass Fahrer ohne Krankenversicherung für Sie ausfahren und Ihre Kunden womöglich Grippe-Viren frei Haus geliefert bekommen!

Mit freundlichen Grüßen

Vorstand aktion ./. arbeitsunrecht

PS:

Falls Sie Fragen haben, melden sich bitte! (Kontakt) Wir beraten Sie bei der Suche nach Alternativen.


Weitere Informationen finden Sie hier: https://aktion.arbeitsunrecht.de/de/schwarzer-freitag/deliveroo


Machen Sie Druck auf deliveroo und finanzieren Sie Briefe an Restaurantbesitzer_innen!

Die aktion./. arbeitsunrecht verschickt diesen Brief per Post. (Hier können Sie ihn runterladen und selbst verteilen: Brief als pdf. Hier eine Übersicht der deliveroo-Vertragsrestaurants: https://deliveroo.de/en/sitemap)

Es gibt über 2.000 Deliveroo-Vertragsrestaurants in Deutschland.

1 Euro = 1 Brief

Für jeden Euro, den Sie jetzt spenden, geht ein Brief an ein Deliveroo-Restaurant raus.

>> HIER PER LASTSCHRIFT SPENDEN!


Print Friendly, PDF & Email
Getagged mit: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*