Freitag13: Abstimmung läuft

7 skrupellose Unternehmen und 3 Union Busting Dienstleister stehen zur Auswahl

Pressemitteilung 02/2016

Am Freitag, den 13. Mai 2016 werden engagierte Bürger*innen und Gewerkschafter in ganz Deutschland gegen skandalöse Arbeitsbedingungen, undemokratische Firmenkultur und Union Busting-Methoden auf die Straße gehen.
Freitag, der 13. Frau in Panik, aktion./.arbeitsunrecht e.V.Bis zum 25. April 2016 läuft eine Online-Abstimmung, um zu ermitteln, gegen wen sich der Aktionstag Schwarzer Freitag am 13. Mai 2016 richten soll.

Die Leser_innen von arbeitsunrecht.de haben uns eine Fülle von skandalösen Arbeitgebern genannt (siehe Archiv). Daraus haben unsere Mitglieder die unten stehenden Kandidaten ermittelt.

Es ist der dritte Aktiontag der Kampagne „Jetzt schlägt’s 13!“. Erstmals gibt es neben skrupellosen Unternehmen eine weitere Kategorie: Union Busting Dienstleister. Nominiert sind die Kanzleien Bub Gauweiler und Hogan Lovells sowie die Unternehmensberater McKinsey, weil deren Personal nach unserer Beobachtung maßgeblich an der Drangsalierung von Beschäftigten, Betriebsräten und Gewerkschaftern beteiligt war.

In der Kategorie „skrupellose Unternehmen“ dominieren Einzelhandelsketten. Daneben sind mit den Helios Kliniken ein Gesundheitskonzern und mit Playmobil ein erbitterter Gegner der IG Metall unter den Kandidaten. Neue Erkenntnisse verspricht ein Blick auf die Arbeitsbeziehungen im Erfurter Logistik-Zentrum des Buchgroßhändlers KNV Logistik. KNV betriebt Hilfe von Porsche Consulting und deren Kaizen-Philosophie eine tarifvertrags- und betriebsratsfreie Zone, die abenteuerliche Arbeitsbedingungen beinhaltet.

Kategorie A: Skrupellose Unternehmen

  • AMAZON | Streikbruch, Mitarbeiter-Überwachung, Gewerkschaftsvermeidung | weitere Informationen
  • HELIOS KLINIKEN GmbH | Brutale Gewinn-Maximierung auf Kosten von Personal von Patienten | weitere Informationen
  • KNV LOGISTIK (Buchgroßhandel) | Lohndumping, Gewerkschaftsvermeidung, betriebsratsfreie Zone | weitere Informationen
  • PLAYMOBIL | Familien-Tyrannei, Tarifflucht, Betriebsratsbekämpfung + Gewerkschaftsvermeidung | weitere Informationen
  • REAL,- SB WARENHAUS | Tarifflucht, Betriebsratsbekämpfung, Arbeitsverdichtung | weitere Informationen
  • TOYS ‘R’ US | Streikbruch-Prämien, Lohn-Dumping, Betriebsratsbekämpfung | weitere Informationen
  • XXXLutz (MANN MOBILIA) | Kaltschnäuzige Massenentlassung, Betriebsratsbekämpfung | weitere Informationen

Kategorie B: Union Busting Dienstleister

  • BUB GAUWEILER | Medienkanzlei | Presseverhinderung & Betriebsratsbekämpfung bei Firmenich, Götz Brot | weitere Informationen
  • HOGAN LOVELLS | Wirtschaftskanzlei | Streikbruch + Betriebsratsbekämpfung bei Amazon, Enercon | weitere Informationen
  • McKINSEY | Unternehmensberatung | Inhouse-Job: Deutsche Post / DHL – Streikbruch, Auslagerung, Lohndumping | weitere Informationen

Über die Links  „weitere Informationen“ erfahren Sie mehr über die Gründe für die Nominierungen. Hier können Sie außerdem per Kommentarfunktion eigene Erfahrungen und Beobachtungen beisteuern.

Druck aufbauen | Beschäftigte solidarisch unterstützen

Ziel der Kampagne „Jetzt schlägt’s 13!“ ist es, Druck auf Unternehmen und deren Marken aufzubauen. Dadurch sollen drangsalierte Beschäftigte und Betriebsratsmitglieder solidarisch unterstützt und in ihrem Widerstand gegen aggressive Unternehmermethoden bestärkt werden.


Für Interviews, Hintergrundgespräche und Nachfragen wenden Sie sich bitte an unser Kölner Büro: 0221.9768 522.

Zur Online-Abstimmung  | Wer hat am Freitag, den 13. Ärger verdient?


Was bisher geschah – Aktionstage am 13. März und 13. November 2015


Logo-Bewegungsstiftung-300pxl-72dpi

Die Kampagne erfährt freundliche Unterstützung durch die Bewegungsstiftung.
Print Friendly, PDF & Email
Getagged mit: , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*