Hai-Alarm bei H&M: Am Freitag schlägt’s 13!

Phantasievoller Protest gegen Arbeitsbedingungen bei H&M vor Hamburger Zentrale, Spitalerstr. 12

Warnschild: DLA Piper gesichtet. Hai-Alarm bei H&MPressemitteilung, 11. Oktober 2017

Am Freitag, 13. Oktober 2017 führt die Initiative aktion./.arbeitsunrecht zusammen mit Freunden und Unterstützer_innen eine Aktion vor dem H&M Flagship-Store, Spitalerstr. 12 in Hamburg durch. Im selben Gebäude befindet sich das Deutschland Management von H&M.

Die Aktion ist Teil eines bundesweiten Aktionstags gegen H&M am Schwarzen Freitag, der über 20 Städte umfasst. Die Aktivist_innen wenden sich gegen:

  • die Bekämpfung von Betriebsräten und Gewerkschaften in deutschen H&M-Filialen
  • die Auflösung geregelter Arbeitszeiten durch arbeitsvertragliche Experimente wie Kettenbefristungen, Jahresarbeitszeit-Konten, Arbeit auf Abruf und Flex-Verträge.

Union Busting durch DLA Piper


Besonders in der Kritik stehen juristische Nachstellungen durch die Kanzlei DLA Piper (Jungfernstieg 7, Hamburg). Deren deutsche Arbeitsrechtsabteilung leitet der Hamburger Volker von Alvensleben.

Dazu sagte Elmar Wigand, Sprecher der aktion./.arbeitsunrecht:

“H&M ist ein Vorreiter für sozialschädliche Arbeitszeitmodelle. Arbeit auf Abruf und Flex-Verträge zerstören Familien und Freundschaften. Durch groß angelegte Arbeitszeit-Experimente trägt H&M zum Zerfall des gesellschaftlichen Zusammenhalts bei.”

“Die Kanzlei DLA Piper arbeitet im Auftrag des H&M-Managements mit schmutzigen Methoden. Dazu gehören fingierte und unsubstantiierte Abmahnungen und Kündigungsversuche gegen Gewerkschafter und Betriebsratsmitglieder.”

H&M Hauptaktionär Stefan Persson

Obszöner Reichtum: Stefan Persson ist als Hauptaktionär von H&M der reichste Mann Schwedens und liegt im internationalen Superreichen-Ranking derzeit auf Platz 50. Laut Forbes besaß er 2017 stolze 20 Mrd. US-Dollar. Oxfam schätzte 2017, dass die acht reichsten Menschen des Planeten soviel besitzen wie die Hälfte der Menschheit zusammen.

DLA Piper gesichtet! Arbeitsrechtliches Gefährdungsgebiet

Die Aktivisten werden mit Absperrband ein arbeitsrechtliches Gefährdungsgebiet vor dem H&M-Flaggschiff, Spitalerstr. 12 markieren, in dem zwei große aufblasbare Haie schwimmen. Warnschilder weisen auf Arbeitsrechts-Haie von DLA Piper hin, durch die folgende Gefahren entstehen: Kettenbefristung, fingierte Kündigungen, Flex-Verträge & Arbeit auf Abruf.

Verbrannte Erde als Vergeltungsmaßnahme

Besonders in die Kritik geriet H&M durch die angedrohte Schließung eines Lagers in Großostheim bei Aschaffenburg, das nach Meinung der aktion./.arbeitsunrecht ohne wirtschaftlich nachvollziehbare Notwendigkeit im Sommer 2018 dicht machen soll. 344 Beschäftigte sind von Kündigung bedroht.

Die Initiative bewertet die Schließungspläne als Vergeltungsmaßnahme zur Zerschlagung einer gewerkschaftlich gut organisierten Belegschaft samt ihres aktiven Betriebsrats. Mehr Informationen hierzu: https://arbeitsunrecht.de/hm-droht-344-arbeitsplaetze-zu-vernichten/

Freitag, der 13. als Widerstandstag

Der Aktionstag Schwarzer Freitag findet seit dem 13. März 2015 jeweils an einem Freitag, den 13. statt.

Die Initiative aktion./.arbeitsunrecht hat das Datum zum Widerstandstag der arbeitenden Bevölkerung erkoren: Gegen Union Busting (Was ist das?), Fertigmacher, Betriebsratsfresser, Lohndrücker und skrupellose Profit-Maximierer.

Der Schwarze Freitag findet am 13. Oktober 2017 zum fünften Mal statt. Vorherige Ziele waren die Firmen Neupack (und deren Großkunden Milram + Lidl), KiK, Toys R Us und Median.

Die Kampagne “Jetzt schlägt’s 13!” wird von der Bewegungsstiftung gefördert.

Die aktion./.arbeitsunrecht ist Trägerin des taz.panter-Preis 2017.

Der Verein hat sich 2014 gegründet, um die Bekämpfung von Betriebsräten und gewerkschaftlicher Organisierung in Deutschland einzudämmen. Er wendet sich auf Grundlage der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gegen Unternehmerkriminalität in Arbeitsbeziehungen und Lohnraub.


KONTAKTE

freitag13@arbeitsunrecht.de

Elmar Wigand | 0157.75 464 151

Presseverteiler + Presse-Mitteilungen: https://aktion.arbeitsunrecht.de/de/Presse

Übersicht, Ansprechpartner und Verantwortliche: https://arbeitsunrecht.de/termin/bundesweit-schwarzer-freitag-fuer-hm/

Twitter-News: #Freitag13 | https://twitter.com/hashtag/Freitag13


HINTERGRUND-INFORMATIONEN

Kampagne Jetzt schlägt’s 13″


ÜBERSICHT DER AKTIONS-ORTE

Google-Maps: https://www.google.com/maps/d/embed?mid=1kdyyQRz10tK-ftnkgP41HyYyUyM

Print Friendly, PDF & Email

Prekäre Piloten? Arbeitskämpfe im Cockpit.

Machen Sie unabhängige Forschung mit Ihrer Spende möglich! >> Online spenden


Getagged mit: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*